Basteln ·Nähen ·X-MAS

origineller Adventskalender aus Filz

Eine Schritt-für-Schritt Anleitung mit Freebie für einen tollen Adventskalender

Es ist nur noch 1 Monat Zeit, bis die ersten Türchen geöffnet werden. Jetzt ist die beste Gelegenheit, nochmal einen tollen Adventskalender zu basteln. Ich hab mir dieses Jahr richtig viel Mühe gegeben und aus Filz einen „Tannenbaum“ gebastelt, an dem die Kugeln befüllt werden können. Und damit ihr das auch ganz einfach nachmachen könnt, hab ich euch nicht nur ganz genau gezeigt, wie ihr vorgeht, sondern auch ein Template hinterlegt, das ihr als Schnittmuster verwenden könnt.Adventskalender

Materialliste

  • 3-4mm Filz (100 x 65cm) Tipp: nehmt einen Matratzenschoner aus Nadelvlies
  • 3mm breites Satinband (Weiß: 4m für den Baum und Braun: 6m für die Kugeln)
  • optional Textilfarbe in Braun zum Färben des Filzbaums
  • optional Häkelgarn in Weiß zum Verzieren des Filzbaums
  • 24 Plastikkugeln 4cm Durchmesser
  • Sprühfarbe in Weiß und Haselnuss für die Kugeln
  • Metallikstift für die Zahlen
  • Lochzange
  • Textilschere
  • Nähmaschine
  • viele tolle Sachen zum Befüllen

Zum Material

Der Adventskalender wird ganz schön groß! Er hat eine Höhe von 60cm und am Boden einen Durchmesser von 35cm. Da Bastelfilz in dieser Größe locker mal 24 Euro kostet, habe ich mir beim Dänischen Bettenlager einfach einen Matratzenschoner für 9,99 Euro gekauft. Der ist so groß, dass ihr sogar zwei Bäume daraus machen könnt – optional vielleicht aber auch ein paar schöne Filzanhänger für den Weihnachtsbaum. Die Kugeln gibt es im 6er-Pack beim VBS-Hobby-Versand für nur 1,75 Euro pro Pack. In die Kugeln passt hinterher ein Ferrero Küsschen, aber bei einem Raffaello wird’s knapp. Ihr könnt die Kugeln auch 5cm groß machen, aber mehr solltet ihr nicht nehmen. Denn je größer die Löcher im Filz, desto instabiler wird der Baum. Das Template ist für 4cm Kugeln ausgelegt.

Das Schnittmuster

Das Template wird insgesamt auf 18 DIN A4 Seiten ausgedruckt und ihr schneidet an den Schnittmarken (schwarzen Hilfslinien) den Überstand ab und klebt die Blätter überlappend aufeinander. Ich hab dafür einfach Tesa-Film verwendet. Auf dem Übersichtsplan seht ihr, wie die Blätter angeordnet werden müssen. Adventskalender Übersicht

Kontrolliert bitte die Größe anhand des Kontrollkästchens. Dann schneidet ihr die drei Schnittteile an der durchgezogenen Linie aus und übertragt die Umrisse auf euren Filz. Am Besten benutzt ihr einen Trickmarker, der wieder verschwindet. Ich hab einen schwarzen Edding verwendet, damit ihr die Linien auch gut sehen könnt. Daher muss die Seite mit dem Edding aber unbedingt nach innen zeigen. Ich hab mir übrigens nicht die Arbeit gemacht, die Kreise vorab alle aus dem Schnittmuster zu schneiden und zu übertragen. Es geht viel einfacher, wenn ihr so ungefähr schaut, wo die Kreise liegen. Außerdem hab ich ein Glas genommen, das einen Durchmesser von 5 cm hat und dieses zur Übertragung benutzt.

Das Schnittmuster auf den Matratzenschoner übertragen.
Das Schnittmuster auf den Matratzenschoner übertragen.

Der Adventskalender-Baum

Schneidet die drei Teile aus dem Nadelvlies aus und nehmt für die Kreise einen Nagelschere zur Hilfe. Ihr solltet an dieser Stelle noch nicht die Löcher für das Satinband machen, sondern erst die drei Teile aufeinander nähen. Überlappt dabei die einzelnen Teile so, wie die gestrichelte Linie auf dem Schnittmuster es angibt (ca. 1,5-2cm). Achtet darauf, dass die kleinere Lage oben, die größere unten liegt. Ich habe die einzelnen Teile mit einer Zwillingsnadel und einem Abstand von 6mm zusammen genäht. Es geht natürlich auch eine einfache Nadel. Mit der doppelten Naht sind die einzelnen Teile noch fester miteinander verbunden. Filz nähenIm nächsten Schritt habe ich die Naht noch mit einem Kreuzstich und weißem Häkelgarn verziert. Dabei war die Doppelnaht der Zwillingnadel sehr hilfreich. So konnte ich immer ganz exakt einstechen und immer den selben Abstand wählen. Das ergibt ein besonders gleichmäßiges Bild.ZiernahtJetzt ist der richtige Zeitpunkt, um mit der Lochzange die Löcher für das Satinband zu stanzen. Diese sollten auf beiden Seiten die selbe Höhe haben und einen Abstand von 4cm zueinander. An der Spitz gibt es nur ein Loch. Ich habe die Lochreihe in einen Abstand von 1cm zum Rand gesetzt.

Wenn ihr, so wie ich, den Filzbaum noch anfärben wollt, solltet ihr das Satinband noch nicht einziehen, denn dieses würde sich mit verfärben. Ich hab ganz normales Häkelgarn genommen und den Baum im unteren Drittel zusammengebunden. Anschließend hab ich den Filz angefeuchtet und in die Textilfarbe gestellt. Verwendet die Farbe wie auf der Packungsbeilage beschrieben. Das Anfeuchten hilft der Farbe, besser „emporzuklettern“. Den Baum habe ich über Nacht in der Farbe stehen lassen und nächsten Tag zum Trocknen aufgestellt. Nach dem Trocknen hatte sich die Farbe in den verlaufenden Ombre-Look verwandelt.Adventskalender Ombre-LookNachdem der Filzbaum getrocknet ist, könnt ihr das Satinband einziehen und somit den Adventskalender in die Kegelform bringen. Ganz oben hab ich die beiden Enden dann aus dem einzelnen Loch gezogen und einmal um die Spitze gewickelt. Anschließend eine Schleife gemacht und schon steht der Baum. Jetzt erst habe ich die Löcher für die Aufhängung der Kugeln ausgestanzt. Damit konnte ich sicher gehen, dass die Löcher auch alle zur Spitze hin zeigen und mittig sitzen.

Nun ist der erste Teil eures Adventskalender-Baums schon geschafft.

Die Kugeln

Ich habe die Kugeln alle von außen mit Edding permanent Spray besprüht. Wenn ihr das selbe Spray verwenden wollt, müsst ihr das unbedingt draußen machen, denn das stinkt fürchterlich.Kugeln grundierenNachdem ich die Hälften grundiert hatte, hab ich die Kugeln zusammen gesetzt und kontrolliert, ob auch wirklich überall Farbe aufgetragen ist. Gerade zum Rand hin klappt das nicht immer. Aus Toilettenpapier-Rollen hab ich mir daher kleine Ständer gebastelt und die Kugeln nochmal angesprüht. Wenn die weiße Farbe gut getrocknet ist, geht es ans Verschönern mit dem Haselnuss-Ton. Dafür die Kueln mit der Unterseite nach oben in den Behelfsständer stecken und direkt von oben besprühen. Achtet darauf, dass ihr nicht von der Seite sprüht, sonst habt ihr nachher den Rand vom Ständer abgebildet.Kugeln AdventskalenderJetzt könnt ihr auf die getrockneten Kugeln eure Zahlen schreiben. Passend zu dem Baum habe ich mich hier für einen Kupferton entschieden. Außerdem schneidet ihr das braune Satinband in 20cm lange Stücke und flämmt mit einem Feuerzeug die Enden ab.beschriftete Kugeln AdventskalenderJetzt könnt ihr die Kugeln durcheinander an den Baum binden. Ein bisschen Suchen muss der Beschenkte ja auch!Adventskalender

Nun ist euer Adventskalender fertig und kann mit vielen tollen Sachen befüllt werden.fertiger Adventskalender

nachmachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 6 =