Nähen

Beim Stricken ist alles erlaubt

Ich bin ja nicht so der große Stricker. Aber letztens hab ich so schöne Verlaufswolle gesehen und nach der Anleitung ein Dreiecktuch gestrickt. Ende vom Lied war ein schönes Tuch, das am Hals kratzte.

Nachdem ich das erfolgreich einer Freundin geschenkt hatte, die da nicht so empfindlich ist wie ich, hat mich das Ganze aber echt gewurmt und als ich wieder an Verlaufswolle vorbei gehe, musste ich sie mitnehmen. Diesmal war ich mir sicher, dass ich das Garn gut vertragen kann.

Jetzt wollte ich es nur noch nach Anleitung stricken. Zum Glück gibt es genügend YouTube-Videos, die mir zeigen, wie man Lace strickt. Also Spitzentechnik mit viel Löcher. Es sollte ein Chevron Muster werden, das auf der Packung echt schick aussah.

Nachdem ich nun einige Videos gesehen hatte war ich total verunsichert. Die stricken alle komplett anders als ich. Aber alle!

Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht mal, dass man anders stricken kann, geschweige denn das es richtig oder falsch gibt. Mein Chevronmuster hab ich daher überhaupt nicht hin bekommen.

Dann bin ich auf ein sehr aufschlussreiches Video gestoßen, dass genau meine Methode zeigt und sie auch mal mit der „üblichen“ Methode des Strickens vergleicht. Gestärkt und mit neuem Selbstbewusstsein bin ich aus diesem Video hervor gegangen.

Wer Lust hat, meine Muster nachzustricken, ich hab dann hier mal aufgeschrieben, was ich gemacht habe. Der Wechsel ist in der Mitte des Verlaufgarns oder da wo ihr wollt.

Kurzerhand habe ich das Chevronmuster über Bord geworfen und mein eigenes Ding gemacht. Und zwar mit meiner Methode, die übrigens viel einfacher ist. Während ich mir beim normalen Stricken fast die Finger gebrochen habe, flutscht die Alternativmethode nämlich ganz locker.

Mein Tuch war im Nu fertig und ich bin so zufrieden damit. Ab sofort strick ich, wie mir das gefällt und mein Fazit ist. Richtig und Falsch gibt es beim Stricken nicht. Und gemacht werden kann, was gefällt. Für alle, die ebenfalls mit dem Stricken hadern, kann ich das o.g. Video empfehlen.

#Creadienstag #HoT #DD

6 Gedanken zu „Beim Stricken ist alles erlaubt

  1. Liebe Mareike,
    das ist ein superschönes Tuch! Ich bin ja nicht so die große Strickerin (ich glaube, ich stricke auch „falsch“ – da muss ich mir mal das Video zu anschauen), umso beeindruckender finde ich es, wenn andere da so tolle Sachen entstehen lassen. Da gehört so viel Geduld zu. Aber die hast du ja, wenn ich an deine Patchwork- und Stickprojekte denke 😉
    Liebe Grüße,
    Ronja

    1. Liebe Ronja,

      mit meiner Methode strickt es sich ja viel schneller. Weswegen ich auch gar nicht soo viel Geduld brauche. Aber es geht natürlich nciht schneller als Nähen.

      LG Mareike

  2. Liebe Mareike.
    Deine Methode ist so viel schneller und entspannender – lern‘ bloß nicht um. Ich stricke die althergebrachte Methode – und das ist manchmal echt anstrengend und das Maschenbild ist auch nicht so schön.
    Dein Tuch gefälltmir sehr – ich brauche für mich allerdings etwas kürzere „Zipfel“, die würde ich überall reinhängen. Bei Dir sieht das aber sehr elegant aus.
    Liebe Grüße
    Ines

    1. Liebe Ines,

      ich hätte auch gern kürzere Zipfel gehabt, denn die hängen tatsächlich überall rum. Vielleicht sollte man die ersten paar Reihen nicht Lace stricken, um das ganze einzukürzen. Ich bin schon dazu über gegangen, die Zipfel mit einem einfachen Knoten- in sich- zu versehen.
      Ich bin übrigens auch nicht der Stricker vorm Herrn. Tatsächlich häkel ich lieber.

      LG Mareike

  3. Ein schönes Tuch, sehr elegant! Passt gut zu dir! Lace würde ich auch gerne mal stricken, aber ich kriege ja nicht mal normal hin. Das Video werde ich mir auf alle Fälle mal anschauen, vielleicht fällt da ein Groschen bei mir. LG Christiane

    1. Liebe Christiane,

      ich kann da die ergonomischen Nadeln von prym empfehlen. Die sind in der Grundform dreieckig und haben vorne eine extra Verdickung dran. Mit denen fällt es mir deutlich leichter zu stricken, da ich keine Maschen mehr verliere. Ansonsten gilft natürlich auch die Strickmethode. Ich hoffe Du findest eine für Dich schöne Varainte.

      LG Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 7