Nähen

Hasenkissen für’s Hasenrennen

Eine Aktion zum Bloggeburtstag von Marita

Marita hat vor ein paar Tagen zum Hasenrennen aufgerufen. Einem fröhlichen Hasentausch unter Bloggerinnen und allen, die ihr sonst noch zum Blog-Geburtstag gratulieren wollen. Und da ich wie durch ein Wunder noch Kapazitäten hatte, hab ich mich sofort bei ihr angemeldet.Hasenrennen

Nun musste ich die Kreativmaschine oberhalb meines Halses noch anschmeißen, um eine hasige Idee hervor zu zaubern. Und da ich euch mal in diesen Prozess mit einbinden wollte, zeige ich euch, wie aus meiner Skizze in wenigen Schritten etwas entsteht, was dann an einen Hasen erinnert (auch wenn das am Anfang noch nicht abzusehen war).Skizze HasenrennenDer Kollege mit den schwarzen Außenlinien hat dann meinem Hasenkissen Modell gestanden. Ich hab ihn so vergrößert, dass er auf vier DIN A4 Blättern bequem Platz findet, die Blätter zusammen geklebt und den Mümmelmann ausgeschnitten. Wenn ihr die Vorlage haben wollt, hab ich hier das 4-seitige pdf für euch.IMG_0752In meinem Lieblingstextilgeschäft habe ich dann zwei flauschig weiche Stoffe erstanden. Der eine ist auf einer Seite anthrazitfarben und auf der anderen Mittelgrau. Der zweite Stoff ist nur Reinweiß. Glück für mich, so musste ich nicht drei Stoffe kaufen. Den weißen Stoff habe ich fast komplett aufgebraucht. Eigentlich war meine Idee, das Hasenkissen nur in der Form des Hasen zu machen. Während des Werkelns hab ich mich aber umentschieden.

Zunächst hab ich die Vorder- und Rückseite des Hasens auf anthrazitfarbenen Grund ausgeschnitten. IMG_0753Danach Kopf und Vorderpfoten von der mittelgrauen Seite des Stoffes gewählt und das Lätzchen sowie die Ohren sind aus weißem Stoff.IMG_0757aUm die einzelnen Teile zusammen zu nähen, habe ich zunächst mit dem Lätzchen begonnen und mich in den Lagen von oben nach unten gearbeitet. Alle Teile sind per Hand aufeinander genäht, damit man die Stiche nicht sieht. Dafür habe ich auf der rechten, flauschigen Stoffseite immer wieder an der gleichen Stelle eingestochen, an der ich mit dem Faden raus kam. Auf der linken Stoffseite sieht man die Naht, auf der Rechten nicht. IMG_0759

Dann hab ich mit Trickmarker die Augen angezeichnet und anschließend mit schwarzem Stickgarn nachgestickt. Zugegeben, beim Anzeichnen sah der Hase noch echt evil aus, aber das gab sich beim Sticken.IMG_0761Nachdem ich Nase und Mundpartie gestickt hatte, fiel mir auf, dass ich besser noch eine dunkelgraue Lage für den Mund hinzufügen sollte. Die Schnurrhaare sind alle frei beweglich und mit Stickgarn und einem Doppelknoten fixiert. Den mittelgrauen Bereich hab ich zunächst auf den Dunkelgrauen genäht und das Ganze dann auf den weißen Flauschstoff.IMG_0799

Der Clou beim Hasenkissen ist, dass es auf der Rückseite auch die Rückseite des Hasens zeigt.IMG_0803

Zum Schluss hab ich nochmal die einzelnen Kanten begradigt, damit der nicht so zerrupft aussieht. Und anschließend mit Füllwatte ausgestopft.

Von der Größe her kann das Kissen gut als Nackenrolle genutzt werden. Die Füllung ist weich und nicht zu prall. Es kann bestimmt auch gut als Lesekissen auf das normale Kopfkissen gelegt werden. Und es ist so unglaublich weich und angenehm anzufassen.IMG_0798

Ich hoffe, jemand freut sich bei unserem Hasenrennen – Hasentausch über mein Werk und dass es Marita auch gefällt. Es war jedenfalls mal was Anderes!

#Creadienstag

nachmachen

17 Gedanken zu „Hasenkissen für’s Hasenrennen

  1. Der trifft bei mir voll ins „Schwarze“. Ich mag dieses etwas reduzierte, unbunte Design. Der würde so toll in unser kleines TV-Zimmer passen. Ich drück mir jetzt mal selbst die Daumen, das er noch da ist, wenn ich mit Aussuchen an der Reihe bin.
    LG Petra

  2. Die sind ja super die Hasenkissen und ich freue mich, Deinen schönen Blog zu entdecken 🙂
    (und den Namen mag ich, da musste ich gleich schmunzeln… mein Mini hat in der Anfangszeit des Redens als der Buchstabe R noch nicht so recht wollte immer „lundhelum“ gesagt und das ist bis heute so ein Familieninsiderwort geblieben :-)))
    Liebe Grüße, Kebo

  3. Wahnsinn, wie sich deine Skizzen im Entstehungsprozess gewandelt haben 🙂 Ein wunderhübsches Häschen hast du da gezaubert! Da bin ich jetzt wirklich gespannt, wo dein Hoppler sein neues Heim beziehen darf.

    Viele liebe Grüße,
    Bine.

  4. Das Kissen sieht super aus, Mega stylisch 🙂 Toll, wie sich das Ganze entwickelt hat, gefällt mir richtig gut. Lange wird das nicht im Rennen bleiben…

    Viele liebe Grüße, Brigitte

  5. Liebe Mareike,
    sehr sehr schön ist dein Hase geworden . Das uns jetzt auch noch die Anleitung dazu gibst ist einfach nur klasse. Vielen Dank für das Mitmachen. ich wünsche dir noch viel Freude weiterhin.

    Liebe Grüße
    Marita

  6. Liebe Mareike,

    einen eigenen Hasen entwickeln und auch noch die Anleitung zur Verfügung stellen. Wahnsinn! Danke schön!

    Die Mühe hat sich gelohnt. Deine Hasenkissen sind toll geworden.

    Liebe Grüße Tina

  7. Liebe Bloggerinnen,

    am liebsten würde ich euch allen Antworten, aber ich bin zur Zeit im absoluten Umzugsstress. Daher bedanke ich mich jetzt schonmal für die lieben Kommentare und entschuldige mich, dass ich nicht angemessen reagieren kann.

    Ich bin bald wieder auf Sendung 😉

    LG Mareike

  8. Liebe Mareike,

    was für ein wunderschönes Hasenkissen schickst du ins Rennen. Leider habe ich das Rennen zu spät entdeckt, sonst wäre ich auch mit an den Start gegangen. Ich finde die Aktion so schön und schaue nun von der Ferne aus schmachtend zu. Dann bin ich total gespannt, welchen Hasen du dir aussuchen wirst. LG Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 2 =