Nähen

Junistickrahmen – Upcycling

Eigentlich hätte ich es ja Recycling genannt, aber an dem neuen Modewort kommt man einfach nicht mehr vorbei…IMG_2054

Auch in diesem Monat bin ich bei der Präsentation meines Stickrahmens etwas spät dran, aber ich hatte mir vorgenommen, im Juni mal ein bischen weniger zu machen. Dazu kommt noch, dass die Umsetzung meines ursprünglichen Stickrahmens mir gar nicht gefallen hatte und irgendwie nicht zu mir passte. Manchmal soll es halt nicht sein. Also alles auf Anfang!

Letzendlich ist dieser Rahmen einfach aus einem Impuls heraus entstanden. Ich hab einen Rock, auf dem ich ähnliche Blumen appliziert habe und irgendwie stand mir das Bild vor Augen.IMG_2058

Warum ist es jetzt ein upcycling Rahmen? Weil wirklich alles daran Reststücke sind. Der Hintergrund ist mein erster, missglückter Versuch mit Inkodye gewesen. Hier hab ich ein negativ einer Buchseite auf Folie erstellt, dessen schwarze Flächen noch zu lichtdurchlässig waren. Daher wurde alles irgendwie sehr dunkel. Ein bischen sieht man noch den Text durchschimmern und die Kutsche von Aschenputtel. Es handelt sich übrigens um mein Lieblingsbuch aus meiner Kindheit. Ein altes DDR Buch der Gebrüder Grimm.IMG_2061

Die applizierten Stoff sind alle samt Reststückchen aus anderen Projekten, von denen ich mich nicht trennen konnte. Einige sind dabei als kleine Quadrate beim Nähen des Divided Basket entstanden, ander beim Sternenkissen oder einer Patchworkdecke. Die Stoffe hab ich auf Bügeleinlagestückchen fixiert, die auch nur noch so aus Fitzelchen bestand.

Nachdem ich dann die kleinen Blümchen mit der Nähmaschiene in den Himmel „gemalt“ hatte, entdeckte ich sofort das Himmels-W Cassiopeia. Zugegeben etwas verschoben, aber das ist eine Idee, die sich bestimmt nochmal verwurschteln lässt – ein Stickrahmen mit einem Sternenbild. Ich find ja Sterne, Galaxien und das ganze Ding mit dem Universum so klasse….IMG_2059

So – das war nun also mein Monatsbeitrag zu unserem Stickrahmenjahresprojekt. Ich bin gespannt, was Karin von LOCKwerkE so erdacht hat.

#Creadienstag

#HOT

gruesse

7 Gedanken zu „Junistickrahmen – Upcycling

  1. Oh liebe Mareike, der ist wunderschön geworden und auch ganz und gar nach meinem Geschmack. Toll wie du die Reste (vor allem das es Lieblingsreststücke sind) verwendet hast und natürlich dein ganz spezieller Hintergrund (auch mit dem Buch ein Teil von dir bzw. aus deiner Kindheit). Super genial und die Sterne sind tatsächlich genähmalt? Ich glaube, die hätte ich gestickt. Wundervoll und ich muss gestehen, dass mein Stickrahmen noch in den Grundzügen steckt. Ob ich das noch schaffe, ich hoffe, denn am Sonntag geht es erst einmal in Urlaub … und heute habe ich endlich die Stofftauschkarten fertig bekommen (da gab es leider Probleme bei der Post und ich habe sie hier noch einmal liegen und muss noch etwas ändern). Morgen gehen sie aber bestimmt in den Briefkasten.
    Ich sende dir ganz liebe Grüße zu Karin

    1. Ach schön, wenn er dir auch gefällt. Ich hab ja bereits ein fertiges Projekt verworfen, weil es dass einfach nicht war.
      Ich hab übrigens bis jetzt auch erst eine Karte bkommen. Vielleicht liegt es ja an der Post. Ich bin froh, dass ich meine Karten direkt Anfang des Monats verschickt habe.
      Ich wünsch Dir einen schönen uns erholsamen Urlaub und vielleicht kommst du ja mit vielen frischen Ideen zurück. Manchmal hilft ja ein Ortswechsel bei sowas.

      LG Mareike

  2. Wirklich schön! Wie du das mit dem gedruckten Stoff gemacht hast muss ich mir gleich noch anschauen, aber für dieses Projekt finde ich den Stoff sehr passend. Dein Stickrahmen macht mir richtig Lust mal wieder ein Rahmenbild zu machen.
    LG Jennifer

  3. Hallo Mareike,

    Malen mit der Nähmaschine ist toll und Dein Stickrahmen ist wunderschön geworden. Auch die Stoffkombi gefällt mir – hier ganz besonder der ‚Letterprint‘ Stoff mit den Buchstaben!

    Liebe Grüße, Christiane

  4. So schlicht und schön! Ein toller Stickrahmen … der Stoff wirkt, als hättest du ihn dafür gemacht, denn so kann man Buchstaben und Kutsche erahnen, sie „erschlagen“ die Blumen aber nicht … einfach als Absicht verkaufen! 😉

    Ui, da fällt mir ein, ich muss meinen Junirahmen noch fotografieren!!

    Liebe Grüße
    Janka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

63 + = 73