Nähen

Leinen-Täschchen, das keines werden sollte

Das war jetzt ein Täschchen mit vielen Hürden. Eigentlich sollte es nicht mal ein Täschchen werden. Hier ist viel schief gelaufen, aber das Ergebnis versöhnt dennoch. Aber der Reihe nach.

Als ich bei Tillit den Aufruf zum Leinen Sew Along sah, wollte ich unbedingt mitmachen. Schon vorher hat mich das Thema Färben mit Avocado angefixed. Nun war die Gelegenheit gekommen.

Ich hab mir also mein Lieblingsrezept mit Avocado rausgesucht und Schale und Kern diesmal aufgehoben.

Das Rezept geht übrigens so:

Gewürfelten Ingwer und geschnittene Möhren mit etwas Öl, Zucker und Kurkuma im Topf andünsten. Der Zucker karamellisiert dabei. Das Ganze mit Wasser ablöschen. Dabei den Feuermelder von der Decke nehmen, damit der nicht wieder rumplärrt. Dann die gekochten Möhren pürieren und die kalte gewürfelte Avocado drüber „streuen“.

Ein Foto konnte ich leider nicht machen, da ich es lieber ganz schnell aufgegessen hatte.

Stoff färben

Dann habe ich die Schale und den Kern in etwas Wasser 2 Stunden köcheln lassen. Erst später hab ich gelesen, dass der Kern besser getrocknet gewesen wäre. Das Wasser wurde einfach nicht so rot, wie man mir versprochen hatte.Färbevorbereitung

Egal, einfach mal das Leinen rein und schauen. Erst hab ich es auch nochmal etwas geköchelt, dann über Nacht einfach in dem Sud ziehen lassen. Am Folgetag mit Hand ausgewaschen und draußen in den Sturm gehängt. Nach einem Wimpernschlag war es trocken.vor und nach der Avocadofärbung

Die vorher-nachher Fotos zeigen ganz eindrucksvoll, wie die Stoffe gefärbt wurden. Leider nicht so rosa, wie ich es gehofft hatte. Dafür aber total Vintage.Naturleinen vor und nach der Avocadofärbung

Vernähen

Ich wollte aus den Stoffen eine Zip-up Tray Pouch machen. Die hätte ich gut für den Garten gebrauchen können, um meine Nähsachen rauszuschleppen. Ich bin also los, um einen teilbaren Reißverschluss zu kaufen und kam mit zwei Unterschiedlichen zurück, weil ich mich noch nicht so ganz entscheiden konnte.

Zuhause hatte ich dann meine Wahl getroffen und den Reißverschluss Nummer 1 eingenäht. Dann stellte ich fest, dass der gar nicht teilbar ist. Warum ich das vorher nicht geprüft habe, ist mir schleierhaft.avocadogefärbtes Leinen

Also wieder raustrennen und den Zweiten einnähen. Der war etwas kürzer, also muss die Pouch auch kleiner werden. Nach dem Einnähen und absteppen will ich den teilen und zu meinem Entsetzen teilt er sich nicht.

Dass ich diesmal auch nicht geprüft hatte, ob es sich um einen teilbaren Reißverschluss handelt war schon dämlich fahrlässig. Aber der sah echt so aus!Rosebud Ziersticht

Okay, dann eben ein Täschchen. Jetzt musste ich die Seiten nachträglich mit Vlies verstärken. Das ist vielleicht eine Mauschelei. Aber das Ergebnis ist dennoch ganz ordentlich. Bis auf, dass mir nach dem Fotografieren aufgefallen ist, dass ich das Innenteil nicht ordentlich abgesteppt hatte. Auf der gegenüberliegenden Seite hab ich das gut hinbekommen und mich daher bei Seite 2 nicht mehr in Frage gestellt.Leinen Täschchen mit Avocado gefärbt

Fazit, ich behalte das Täschchen. So eine Schlamperei verschenkt man nicht. Zeigen kann ich es dennoch, denn Zusammen mit dem Zierstich ist es doch ganz schön geworden.

#MüllerinArt #Handgestickt #ModernPatchMonday #Creadienstag #HoT #DD

14 Gedanken zu „Leinen-Täschchen, das keines werden sollte

  1. Also ich finde es sehr hübsch. Mir gefallen die zarten Farben. Und wenn dann da deine Nähsachen drinnen schlummern, sieht frau die Mauschelei doch gar nicht mehr!

    Gruß Marion

    1. Liebe Marion,

      ich weiß nocht gar nicht, wofür ich die jetzt verwende. Ich mag ja nicht so gern rumkramen und suchen. Daher hätte ich die Nähsachen für draußen gern auf dem „Präsentierteller“. Aber ich hab jetzt den passenden RV bekommen und versuch nochmal mein Glück.

      LG Mareike

  2. Ursprünglicher Plan hin oder her: das herausgekommene Täschchen ist klasse! Und auf die andere Tasche bin ich auch gespannt – irgenwann findest Du schon noch den richtigen RV!
    Liebe Grüße
    Ines

    1. Liebe Ines,

      war heute im Laden und hab mir einen telbaren RV gekauft. Hab im Laden noch ausprobiert, ob er teilbar ist und zusätzlich auf der Rückseite nachgelesen. Jetzt kann ja nichts mehr schief laufen!

      LG Mareike

  3. Das kannst du sehr gut zeigen, denn die ganze „Schlamperei“ sieht man auf den Fotos wirklich nicht. 🙂 Wobei du und schlampig… Ich glaube, das Täschchen ist tatsächlich „gut genug“ für den alltäglichen Gebrauch. Die Zip-up Tray Pouch sieht klasse aus!Ich glaube, genau so eine brauche ich, um unter anderem meine magnetischen Nadelkissen für das nächste Nähtreffen toll unterzubringen. Hervorragend!
    lg, Gabi
    PS: Falls der Zierstich mit der Hand gestickt ist: Magst Du den Beitrag wieder mal bei meiner „handgestickt“ Linkparty verlinken! Kein Zwang, aber ich dache ich frag mal.

    1. Liebe Gabi,

      hab ich schnell gemacht. Daran hatte ich gar nicht gedacht. Der Zierstich ist tatsächlich mit der Hand genäht. Er ist aus dem Buch von Alabama Chanin und kann auf Jersey verwendet werden, da er elastisch ist.

      LG Mareike

  4. Tja da siehst du mal wie unterschiedlich man etwas betrachtet, wenn man als Unbeteiligter ein Blick auf ein Projekt wirft. Ich dachte natürlich, dass du das alles von Anfang an genau so geplant hast 🙂 Und dann lese ich schmunzelnd den Werdegang deines kleinen Täschchens… Jedenfalls kann ich als Unbeteiligte sagen, dass die Tasche super schön geworden ist und tip top ist so wie sie ist 🙂 Ich würd die auch lieber selber behalten als weiter zu verschenken 😉 Ganz liebe Grüsse, Nadia

    1. Liebe Nadia,

      das stimmt. Aber ist das nicht immer so, wenn man eine konkrete Vorstellung hatte, ist man entäuscht, wenn es nicht klappt? So wie bei Deinen Acryl-Bildern mit Marmoreffekt. Ich find sie super schön und Du findest, da ist noch Ausbaupotential.

      LG Mareike

  5. Liebe Mareike, du darfst dein Täschchen gerne bei mir in der Juniliste verlinken! Deine Anmeldung ist eingegangen, es gibt leider keine Bestätigungsmail, tut mir leid, das hatte ich nebenan im Post-kunst-werk schon geschrieben. Schön, dass du dabei bist und auch bei Lalala
    Grüße
    Michaela

  6. Es sieht einfach nur zauberhaft aus, das Täschchen „mit Hindernissen“, es wollte eben unbedingt ein Täschchen werden… Ab sofort werden keine Avocado-Schalen und -Kerne mehr in den Garten entsorgt 😉 Lieben Gruß Ghislana

    1. Liebe Ghislana,

      so hab ich das noch gar nicht gesehen. Hast bestimmt recht, der Stoff hatte schon vorher entschieden, was er werden wollte.

      LG Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 7 =