Nähen

Monatsblöcke für Jahresquilt

Anfang letzten Jahres habe ich mich bei Judith’s Jahresquilt-Projekt angemeldet. Wir wollten monatlich einen Block nähen und den vergangenen Monat Revue passieren lassen. Das hat bei mir auch bis August hingehauen und dann hab ich ganz schlimm nachgelassen. Also fehlten noch vier Blöcke, die gerne genäht und vorgestellt werden möchten. Das untere Bild zeigt noch mal alle Stoffe, die ich für dieses Projekt einsetzen wollte.Stoffe für Januarblock

Heute möchte ich euch drei Blöcke nachreichen, auch wenn ich alle Vier bereits vorliegen habe. Aber der vierte Block ist ein Probenähergebnis, dass ich hier noch nicht zeigen kann. Tatsächlich habe ich bereits das Top zusammen genäht und brauche nur noch die Rückseite, um die Teile endgültig zusammen zu fügen.

Einen Block (Dezember) hatte ich bereits im Sommer fertig gestellt. Er ist mit der english paper piecing Methode entstanden und ich hab dafür auf der sonnigen Terrasse gesessen und vor mich hin genäht. Obwohl ich dachte, dass man bei epp nicht wirklich was falsch machen kann, hatte mein fertiger Stern ein kleines Loch in der Mitte, da ich offenbar schief zusammen genäht habe. Ich hab den Stern dennoch auf weißen Hintergrund appliziert und wollte mir für später eine Lösung einfallen lassen. Diese blieb bis heute aus, weshalb es jetzt so bleibt, wie es ist. (Zum Glück ist das Foto unscharf, da könnt ihr meinen Fauxpas nicht sehen)IMG_0172Und im Januar sind die restlichen Böcke entstanden. Dabei habe ich mich vorab von Pinterest inspierieren lassen. Den Radio Way Quilt nahm ich als Vorlage für diesen Block:IMG_0166Tatsächlich ist der ganz einfach nachzunähen, denn im Prinzip hab ich nur Streifen aneinander genäht und entsprechend zugeschnitten. Ich durfte auch feststellen, dass meine Nähfähigkeiten deutlich zugenommen haben. Mittlerweile treffen die Nähte der Quadrate alle aufeinander, ohne dass ich korrigieren muss. Ich nenne den Block mal meinen Septemberblock, da er in der Reihenfolge als nächstes dran gewesen wäre.

Dann kam mein „Oktoberblock“ an die Reihe. Hier habe ich ein Log Cabin mit der foundation paper piecing Methode genäht. Die Methode gefällt mir ausgesprochen gut, weil alles so akurat wird. Man sollte meinen, das damit kaum Fehler gemacht werden können, aber ich musste mich heute eines Besseren belehren lassen. Das zeig ich euch aber später… Für meinen Oktoberblock musste diese Idee herhalten.

IMG_0170Ich hab mit meinem Jahresquilt viele Ideen von Pinterest in die Tat umgesetzt und mit jedem Block etwas dazu gelernt. (Zum Besipiel, dass epp für mich absolut nichts ist!) Im Februar kann ich euch dann den letzten Block zeigen sowie das fertige Top. Im Moment schwanke ich noch, ob ich den Quilt professionell quilten lasse oder es doch selber mache. Da er aber 155 x 200cm groß ist, kann ich nur ein ganz einfaches Muster quilten, da meine Maschine und ich sonst überfordert wären.

Nun gehts aber zu Creadienstag und HoT.

gruesse

5 Gedanken zu „Monatsblöcke für Jahresquilt

    1. Vielen lieben Dank, Eva.
      Ich hab Dein 365 Tage Projekt gestern auch bestaunt. Das sind wirklich schwindelerregend viele Blöcke. Respekt!

      LG Mareike

  1. hallo mareike,
    ja wie witzig, wie wir uns da verspätet beim creadienstag tummeln… toll sind sie geworden deine blöcke! winterlich irgendwie – ist meine assoziation… weiß nicht, ob das an deinen verwendeten stoffen/farben liegt oder an dem winter da draußen… bei dem septemberblock dachte ich erst bei dem foto, es handele sich um einen kompletten quilt. die teile müssen ja ganz schön winzig gewesen sein, oder? ich bin jedenfalls auch schon sehr gespannt auf die ganze decke! (& wie du dich bzgl. des quiltens entscheidest)
    liebe grüße
    lisa*

    1. Hi Lisa,

      tatsächlich misst jeder Block ca. 45x45cm. Die fertige Decke ist ja 155 x 200 cm groß. Damit ich mich richtig reinkuscheln kann. Also hatte ich pro Block genug Platz, um mich auszutoben.

      LG Mareike

  2. Ich staune, was du alles geschafft hast. Wahnsinn und deine Farbauswahl sowie die Zusammenstellung sind wunderschön. Ich bin auf den letzten Blog mächtig gespannt. Alles Liebe Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

96 − 88 =