Basteln

Muffin-Magnete aus Drehverschlüssen und Stoffresten

In letzter Zeit habe ich wieder etwas auf Pinterest gestöbert in bin dabei auf diese Idee für kleine Muffinmagnete gestoßen. Da ich hier kleine, sehr starke Magnete liegen hatte, war es genau das Richtige, um ein wenig zu Basteln.

Das Schöne daran: Ich habe Stoffreste verwendet und Flaschenverschlüsse recycelt.

Auch wenn der originale Pin recht aufschlussreich ist, möchte ich euch dennoch zeigen, wie ich die kleinen Muffins hergestellt habe.

Die Verschlusskappen habe ich zunächst mit dem Bügeleisen (Backpapier zwischen legen) so bearbeitet, dass zum einen die Schrift des Herstellers nicht mehr zu lesen ist, zum anderen die Deckel flach aufliegen. So verringere ich den Abstand zwischen Magnet und Metallfläche.Drehverschluss

Dann habe ich die Deckel mit Chalky-Farbe angetupft, um etwas mehr Dynamik rein zu bekommen.Verschlüsse

Der kleine Magnet ist innen mit der Heißklebepistole festgeklebt. Die Magnete habe ich hier bekommen. Ihre Haftkraft liegt bei 1,8kg, was für so einen kleinen Kerl schon recht ordentlich ist.Magnet einkleben

Aus Stoffresten habe ich anschließend einen Kreis ausgeschnitten, der ca. 7cm Durchmesser hat.Stoffrest

Danach wird der Stoffkreis mit Garn zusammen gezogen und mit Füllwatte gefüllt.Stoffball

Mit demselben Garn habe ich dann noch das Topping gemacht. Die Perlen sind den Zuckerperlen nachempfunden. Hier darf es auch gerne glitzern.Verzierung

Anschließend habe ich den Stoffball mit der Heißklebepistole eingeklebt. Dabei sollte er nicht zu tief sitzen. Ein bisschen darf er auch gerne herausquellen, wie bei einem echten Muffin.Muffin zusammensetzen

Die kleinen Zierborten sind nicht unbedingt nötig, aber ich fand sie ganz hübsch. Sie geben den Muffins ein verspielteres Aussehen.

Und schon waren Sie fertig. Ich glaube, das kann man auch gut zum Basteln mit mittelgroßen Kindern nehmen. Was ist mittelgroß fragt ihr? Ich denke mal so 9-10 Jahre? Ihr seht, ich hab keine Kinder.Muffins

Ich finde meine Minimuffins toll. Die Haftkraft habe ich übrigens dadurch verstärkt, dass ich zwei der kleinen Magneten übereinander eingeklebt habe.Magnete

#Creadienstag #HoT #DD

14 Gedanken zu „Muffin-Magnete aus Drehverschlüssen und Stoffresten

    1. Liebe Andrea,

      Das Tollste daran war ja, dass ich auch noch ein paar Stoffreste verwenden konnte. Und Vershclüsse hat man auch fast immer im Haus. Nur die Magnete, die hatte ich mir tatsächlich auch bestellen müssen.

      LG Mareike

    1. Liebe Claudia,

      fand ich jetzt nicht. So einen Kreis zusammenziehen und Füllen ist schnell gemacht. Höchstens, die Perlen aufsticken. Aber auch das hält sich im Rahmen. Insgesamt ging das mit den Muffins ganz flott.

      LG Mareike

  1. Wirklich sehr süß! Gestern wurde meine neue Kücheneinrichtung geliefert, das schreit ja irgendwie nach neuen Kühlschrankmagneten. Ein schönes Upcycling-Projekt hast du da umgesetzt.
    Liebe Grüße,
    Ronja

    1. Liebe Ronja,

      die original Idee ist ja als Nadelkissen für die Nähma gedacht. Dort wurden sie mit doppelseitigem Klebeband festgeklebt. Aber als Magneten sind sie so vielseitig einsetzbar. Über den Kühlschrank hab ich auch kurz nach gedacht. Aber meine werden verschenkt.

      LG Mareike

    1. Liebe Gabi,

      das finde ich auch immer toll, wenn schon alles da ist und man nicht extra kaufen muss. Über Kühlschrankmagnete hab ich auch nach gedacht, aber diese Muffins habe ich verschenkt.
      Würde mich freuen zu sehen, wie Deine Muffins aussehen, solltest Du sie basteln.

      LG Mareike

  2. Liebe Mareike, die sind ja sowas von süss 🙂 Ein Flaschendecken als Cupcakeform, genial 🙂 Wirklich klasse! Wir haben leider nichts magnetisches zu Hause, nicht mal der Kühlschrank ist magnetisch… ansonsten würd ich die da sofort dran hängen 🙂 Aber isch schätze, die würde sich auch als sonstige Deko (ohne Magnet) gut machen. Danke fürs Zeigen und dir eine schöne Adventszeit! Liebe Grüsse, Nadia

    1. Liebe Nadia,

      der Original-Pin auf Pinterest hat die Muffins mit doppelseitigem Klebeband an die Nähmaschine geklebt und als Nadelkissen benutzt. Also gibt es bestimmt noch andere Einsatzmöglichkieten.
      Außerdem finde ich sie toll zum Verschenken.

      LG Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + = 17