Nähen

Patchworkkissen für Ungenaue – super einfach und schnell

Eine Anleitung für ein Patchworkkissen für Nicht-Sauber-Arbeiter und im Kreis-Quilter

fertiges PatchworkkissenWenn man bei der google Bildersuche Patchwork eingibt, findet man so Einiges. Bei einem dieser Stöber-Versuche bin ich auf eine ganz tolle Anleitung für eine Patchworktechnik gestoßen, bei der man überhaupt nicht darauf achten muss, wie die Stoffstücke aneinander genäht werden und ob die Ecken auch wirklich aufeinander treffen. Das wollte ich natürlich auch unbedingt ausprobieren.

Die Anleitung findet ihr im Blog Oh, Fransson!, wo ihr sie als pdf runterladen könnt. Obwohl die Anleitung auf englisch ist, sind die einzelnen Schritte sehr detailliert bebildert, so dass man das Kissen auch ohne englisch-Kenntnisse nachnähen kann.

Für mein Kissen habe ich mich für nur einen bunten Stoff entschieden und ihn mit weißen Stripes voneinander getrennt. Die Stripes in der original Anleitung sind umgerechnet etwa 2,5cm breit. Ich hab der Einfachheit halber immer 3 cm breite Stripes verwendet und alles nähfüßchenbreit zusammen genäht.

Am Anfang ist es mir noch schwer gefallen, nicht exakt ausmessen zu müssen, aber nachdem ich mein erstes nicht quadratisches Quadrat zusammen hatte, ging es ganz schnell von der Hand. Wichtig ist, dass nach jedem Schritt immer die Nahtzugaben auseinander gebügelt werden müssen und ihr danach mit dem Cutter schneidet. Euer komplettes Setup besteht also aus der Nähmaschine, Schneidematte, Cutter, Bügelbrett und Bügeleisen. Wenn ihr am Ende eine Fläche zusammengenäht habt, in die euer Kissen passen würde, dann schneidet ihr einfach die richtige Größe aus und schon ist das Vorderteil so gut wie fertig, um zum Kissen verarbeitet zu werden.

fertige Front des Pachworkkissens. Nach dem zurechtschneiden habe ich ringsum nochmals weiße Stripes genäht
Fertige Front des Pachworkkissens. Nach dem Zurechtschneiden habe ich ringsum nochmals weiße Stripes genäht

Patchworkkissen quilten

Jetzt kommt der Punkt, den ich anders gemacht habe. Denn bevor ihr nun das Kissen näht, könnt ihr das Vorderteil noch quilten. Dafür habe ich auf die Rückseite Bügelvlies H630 (das ist nicht ganz so dick wie H640) gebügelt. Wenn ihr nicht mit der Hand quilten wollt, sondern mit der Maschine, ist dieses Vlies vollkommen in Ordnung. Wenn man mit der Hand quiltet, dann kann die Klebefläche beim Durchstechen stören und man nimmt besser Volumenvlies. Dann hab ich einen weißen Stoff (mit Punkten) für die Innenseite (Rückseite) gewählt und mit Stecknadeln festgesteckt.

Ich wollte schon immer mal Kreise quilten und hatte eine einfache Anleitung im Internet gefunden. Dafür einfach etwas Rundes, mit Durchmesser nicht kleiner als 15cm irgendwo auf den Stoff legen (ich hab extra nicht die Mitte gewählt) und mit einem Trickmarker einen Kreis übertragen.

einen Kreis an beliebiger Stelle des Patchworkkissen aufzeichnen und nachnähen.
Einen Kreis an beliebiger Stelle des Patchworkkissen aufzeichnen und nachnähen.

Dann näht ihr diese Linie mit der Nähmaschine nach. Achtet darauf, dass ihr nur kurz verriegelt, weil man das sonst so stark sieht. Nun hab ich mein Kantenführungslineal am Nähfuß angebracht und auf 2cm eingestellt. Anschließend habe ich um den Kreis im Abstand von eben diesen 2 cm genäht. Die Kreise werden jetzt immer größer und irgendwann beginnt ihr mit offenen Kreisen am Rand.

Die Kreise im Abstand von 2 cm zum Innenkreis nähen.
Die Kreise im Abstand von 2 cm zum Innenkreis nähen.

Im kleinsten Innenkreis kann man jetzt natürlich auch noch kleinere Kreise nähen. Aber irgendwann wird es echt schwierig, rechtzeitig die Kurve zu kriegen. Ich hab dann einfach aufgehört und den letzten „eieriegen“ Kreis wieder aufgemacht. Genug ist genug! Am Ende ist die gesamte Front des Pachworkkissen bis zum Rand gequiltet. Jetzt könnt ihr die Front zu einem Kissen komplettieren.

Fertig gequiltete Front
Fertig gequiltete Front

Dafür habe ich die Rückseite ebenfalls verstärkt und gequiltet. Anders als in der Vorlage mag ich keinen Hotelverschluss bei Kissen und hab mich für einen Reißverschluss entschieden. Den hab ich hinter den Schlitz gesteckt und beim Quilten mit festgenäht, bevor ich ihn dann nochmals ringsherum festgesteppt habe. Eine ganz genaue Anleitung, wie man diesen Reißverschluss anbringt, bekommt ihr z.B. in meiner Nähanleitung für das Katzenwendebett in meinem DaWanda Shop pfotenspiel. Da hab ich jeden einzelnen Schritt fotografiert und beschrieben.Rückseite PatchworkkissenJetzt legt ihr die Vorderseite und die Rückseite des Patchworkkissens rechts auf rechts zusammen und steppt rundherum im Abstand von 1cm. Den Überstand habe ich mit dem Lineal und dem Cutter auf 5mm zurückgeschnitten und ringsherum versäubert.Patchworkkissen
Am Ende füllt ihr eure Kissenhülle noch mit Leben (also dem Kissen) und voilá – fertig ist euer Patchworkkissen. Gut zugegeben, mit der Rückseite hat es dann doch etwas gedauert, aber die reine Patchworkfront war in Null Komma Nix erledigt.fertiges Patchworkkissennachmachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

30 + = 36