Nähen

Polaroid Quilt – Longarm gequitet

Wer hätte gedacht, das Longarm-quilten so anspruchsvoll ist? Wie schwer kann das schon sein? Aber der Reihe nach.

Als die Modern Cologne Quilter den Polaroid QAL initiierten, gab das endlich den Anstoß den ich benötigte. Polaroids wollte ich schon lange machen. Sie standen seit Monaten auf meiner imaginären to-sew Liste.Polaroid Quilt von rundherumblog

Ich schreib mir schon extra nichts auf, damit der Druck nicht so groß wird. Kennt ihr das? Wenn ihr eure Vorhaben erst mal in Wort fasst, dann verspürt man den inneren Zwang, es auch umsetzen zu müssen. Aber ich schweife ab.handappliziertes Polaroid mit Schatten

Ich hab also die Polaroids nach der Anleitung der MCQ genäht. Doch mit der Anbringung des Schattens wollte ich anders verfahren. Es sollte dynamisch wirken. Also habe ich die Polaroids auf Stoff gepinnt, so wie ich sie später auch annähen möchte. Dann hab ich ein Foto davon gemacht, um festhalten zu können, an welcher Stelle jeweils der Schatten liegt.

Anschließend habe ich den Schatten ganz individuell angenäht.

Und auch beim Annähen der Polaroids auf meinen betonartigen Moda Grunge habe ich zwei Neuerungen probiert. Erstens habe ich die Polaroids per Hand appliziert. Zweitens habe ich die Nahtzugaben mit Wonder Tape nach hinten geklebt.Polaroid Quilt mit Longarm Quiltlinien

Dieses Wonder Tape soll sich beim Waschen auflösen. Der Test steht allerdings noch aus.

Eigentlich sind es insgesamt vier neue Dinge, die ich probiert habe. Dazu kommt noch eine Flanellrückseite, die ich hier bezogen habe, sowie das Quilten auf der Longarm. Und wer hat es bemerkt? Richtig: Der ganze Quilt ist auch ein Polaroid.Binding und Flanellrückseite

Eigentlich war der untere, weiße Teil etwas länger. Aber beim Einspannen in die Longarm habe ich oben zu viel Raum gelassen und unten war dann die Rückseite zu Ende. Ich hatte sogar den Einspann-Stoff der Longarm am Quilttop festgenäht. Danach hieß es erst mal auftrennen!Binding Polaroidquilt

Das eigentlich Schwierige war aber, dass ich mit der Maschine gar nicht den aufgemalten Linien folgen konnte. Wie ein Betrunkener habe ich in Schlängellinien links und rechts daran vorbei genäht. Nach zwei langen Nähten haben Dorthe und ich dann zu Plan B gegriffen: Lineale!

Mit ovalen Linealen habe ich dann Stück für Stück die Maschine entlang geführt und versucht, die aufgemalte Linie zu treffen. Auch das ist nicht einfach, sieht aber im Ergebnis nicht so aus, als hätte ich mir zuvor Mut angetrunken.Longarm Quiltlinien

Zu Hause ging es dann ans Auftrennen aller Nähte, die ich vergeigt hatte. Das waren schon einige. Dennoch bin ich mit meinem ersten Longarm-Ergebnis zufrieden.

Spoileralarm: Ich hab es kurz danach wieder getan. Auf der Longarm! Aber diesmal freihand und ohne Aufmalen, das Ergebnis ist super geworden. Ich hätte nie gedacht, dass ein all-over-Design einfacher sein würde, als konkrete Formen.

Ende gut-alles gut. Ich darf euch auch verraten, dass Longarm-Quilten süchtig machen kann. Ich will es sofort wieder tun, am liebsten noch heute.+

#Creadienstag, #HoT, #DD

8 Gedanken zu „Polaroid Quilt – Longarm gequitet

  1. Liebe Mareike,
    dieses Riesen-Polaroid ist ja kaum mehr zu tippen. Toll geworden. Ich bewundere, wie Du immer wieder aus einem Altbekannten etwas Neues zauberst.
    Liebe Grüße
    Christiane

    1. Liebe Christiane,

      danke dir. Ja, dass versuch ich immer wieder, damit es nicht langweilig wird. Schön, wenn es dann klappt.

      LG Mareike

  2. Liebe Mareike,
    das ist ein wirklich toller Polaroid! Eine tolle Idee, die kleinen „Bilder“ so dynamisch anzubringen! Das merk ich mir mal!
    LG
    Julia

  3. Ich bleibe erstmals mit der Sucht: „Patchworken“ und vergesse die Longarmgeschichte…. hihi…. diese Polaroid ist auch ein Kunstwerk geworden! Mensch ist das toll!!! ♥
    Liebe Grüße,
    Betty -am Anfang der Sucht und glücklich darüber-

  4. Die Position der Schatten anhand der richtigen Schatten mittels Foto zu bestimmen ist so eine klasse Idee! Und der ganze Quilt: Toll.
    Was machst du eigentlich mit all deinen Quilts? Verschenken? Behalten? Im Kasten stapeln? (Ich bin neugierig.) lg, Gabi

    1. Ich sammel Sie. Ich hab neben dem Bett eine Holztruhe, in die ich die Quilts packen werde. Dafür muss ich darin aber erst mal Platz schaffen. Steht oben auf meiner Agenda für ein verregnetes Wochenende.

      Manchmal schlaf ich auch unter den Quilts, je nacch Laune.

      LG Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 2