Nähen

Pyramiden-Nähgewichte

Das erste mal bin ich bei unserem Sommerwichteln auf die süßen Nähgewichte aus Stoff aufmerksam geworden. Das man so etwas benutzen kann, vor allem beim Zuschnitt von empfindlichen oder dehnbaren Stoffe wusste ich, aber die handelsüblichen Gewichte haben mir einfach nicht gefallen.IMG_2285

Dann hab ich ein bißchen im Netz gestöbert und bin bei Barbara von Das mach ich nachts auf eine pyramidenförmige Variante gestoßen, die mir wirklich sehr gefallen hat.

Nun konnte ich auch meinen Neuerwerb – einen günstig geschossenen Birch Fabrics – zum Einsatz bringen. Am Schwierigsten war es, die kleinen Steinchen für die Füllung zu besorgen. Ich hätte zwar für wenig Geld im Baumarkt einen 15kg Sack Kies erstehen können, aber was soll ich mit 15kg? Dan kann ich ja gleich in die Großproduktion gehen und die Dinger an alle verschicken, die ich kenne.IMG_2274

Im Bastelladen hab ich dann für das selbe Geld ca. 500g erstanden. Ist zwar Wucher, aber besser, als den Rest hier zu lagern. Nachdem ich zunächst meiner Mama einige Nähgewichte zum Geburtstag genäht hatte, war ich nun endlich an der Reihe. Außerdem mussten die Steinchen weg, denn die störten hier.

Die Suche nach passenden Webbändern gestaltet sich seit meiner Aufräumaktion im Webbandbehälter nun auch deutlich leichter.IMG_2286

Und nun bin ich auch stolze Besitzerin von tollen Nähgewichten und freu mich jetzt schon auf mein nächstes Projekt mit Jersey. Da kommen sie dann zum Einsatz.

#RUMS

nachmachen

5 Gedanken zu „Pyramiden-Nähgewichte

  1. Liebe Mareike,

    die Nähgewichte sind ja wunderschön! Solche brauche ich auch unbedingt! Ich benutze als Beschwerung immer Glasuntersetzer aus Metall vom Möbelschweden. Klappt auch super, aber das ist natürlich eine ganz andere optische Liga 😉

    Liebe Grüße,
    Katharina

    1. Hi Katherina,

      ehrlich gesagt hab ich es mit Reis gar nicht probiert. Aber ich bin davon ausgegeangen, dass es zu leicht ist. In der original Anleitung hat sie ja viele Inhalte ausprobiert und war mit Münzen besonders zufrieden. Daraus hab ich dann als Info gezogen: Je schwerer desto besser.

      LG Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

30 − 25 =