Basteln

Siebdruck-Kurs in Köln

Über Siebdruck hatte ich schon so viel gelesen, dass ich es dann doch endlich mal selber ausprobieren wollte. Zum Anlass habe ich mir den Stoffkartentausch im Mai genommen, in der Hoffnung, etwas Passendes zum Thema Stadt, Land, Fluss auf Jeans zu finden. Nach einiger Recherche fand ich das Kursangebot von Alexandra Lenz, dass mich sehr ansprach.

Wir (drei Teilnehmer, die Kursleiterin und ich) haben uns für Samstag Mittag in ihrem Attelier getroffen und nach einer kurzen theoretischen Einführung in die Herstellung von Sieben, haben wir fröhlich drauf los gerakelt. Es handelte sich um einen Schnupperkurs, bei dem keine Siebe hergestellt werden, sondern wir mit dem bestehenden Fundus arbeiten konnten.

Und Alexandra hat da wirklich viele verschiedene Siebe zu bieten. Mein erster Versuch war ein Oktopus, der mich wegen seiner tollen Form angelacht hatte.IMG_0783Mein mitgebrachtes Baumwolltuch erschien mir zu diesem Zeitpunkt schon als zu klein und ich überlegt fieberhaft, was ich danach bedrucken sollte. Aber wie sich rausstellte dauert das Rakeln eines Motives doch länger als zunächst gedacht, da man das Sieb zwischendurch immer wieder sauber machen muss. Als nächstes hatte ich mir eine kleine Obstecke angelegt und verschiedenen Motive ausprobiert. Dabei wollte ich vor allem im Umgang mit dem Sieb sicher werden, bevor es an die richtigen Sachen ging.IMG_0786Das Motiv mit der Feder hatte es mir angetan und als die perfekte Farbe angemischt war, hab ich es immer wieder auf den Stoff gebracht.IMG_0784Danach hab ich noch ein paar Versuche mit Streifen und Ornamenten gestartet.IMG_0778Bei den Ornamenten sieht man die wahre Stärke des Siebdrucks. Mit kaum einer anderen Methode bekommt man es so filigran hin. Einzig mit Inkodye ist mir das gelungen, aber da muss die Farbe noch unter UV-Licht entwickelt werden und man kann das Ergebnis nicht sofort sehen.IMG_0781Beim oberen Pfeil bin ich mit dem Rahmen verrutscht. Der untere Pfeil ist zwar gelungen, aber irgendwie war es doch nicht mein Motiv.IMG_0787Die Zeit ist dahin gerast und am Ende hatte ich kaum noch Zeit, mein „Stadt, Land, Fluss“ umzusetzen. Das habe ich mit wenigen Minuten Verspätung noch gerade so hinbekommen, aber es ist dann doch arg hektisch geworden. Das Ergebnis zeige ich euch auch bald, wenn alle Karten bei ihren Besitzerinnen sind.

Fazit: Der Kurs hat Spaß gemacht und war auch nicht zu anstrengend. Für Einsteiger ideal geeignet. Nachdem ich nun auch einen genaueren Einblick in das Herstellen der Siebe gewonnen habe, würde ich selber keine Siebe belichten. Zu viele Unwägbarkeiten und Fehler können gerade am Anfang dabei gemacht werden und man braucht schon einiges an Ausstattung. Zum Glück kann man sich Siebe auch belichten lassen und benötigt dann nur noch Farbe und einen Rakel. Sollte ich mal wieder Lust darauf verspüren, ist das das Mittel der Wahl. Bei der Vielzahl an Sieben, die Alexandra zur Verfügung hat, könnte man allerdings auch gut bei ihr vorbei schauen und dort etwas Passendes finden.

Ich hoffe mein Beitrag ermuntert euch, auch mal wieder etwas Neues zu probieren. Was ich aus meinen Motiven machen werde, weiß ich noch nicht. Es wird sich sicher etwas ergeben.

#Creadienstag, #HoT

 gruesse

7 Gedanken zu „Siebdruck-Kurs in Köln

  1. Danke für den Kurs-Hinweis, da muss ich sofort hin (na ja, zum nächstmöglichen Termin). Siebdruck beschäftigt mich gerade sehr – und da ich auch noch in Köln wohne, ist das ja mehr als ein Grund, mir diese wunderbaren Werke anzugucken und mich daran zu versuchen. LG mila

  2. Oh, wie schön. Ich finde fertige Siebe auch viel einfacher als selbst erstellte Muster auf Sieben, wie ich bei der MailArt feststellen durfte… Nun bin ich auf deine Mai-Karten gespannt! LG. Susanne

  3. Hallo Mareike,
    ich mache grade einen Siebdruckkurs mit Herstellen des Siebes und Auswahl des eigenen Drucks. Ich muss sagen, dass auch grade dieses Entstehen von Anfang an eine enorme Faszination besitzt und unter guter Anleitung gar nicht so schwer ist. Und der Moment wenn man seine eigene Idee im Sieb belichtet hat und man beim Auswaschen merkt es hat geklappt ist absolut super.
    Viele Grüße
    Meike

  4. Wow, das liest sich echt super! Vor allem wegen den Filigranen Mustern könnte das echt was für mich sein. ich mach dich dann mal schlau, Köln ist halt super 😀
    Mein favorit sind von deinen Motiven endeutig die Federn, die sind wirklich super schön 🙂
    Liebe Grüße,
    Svenja

  5. Wow! Der Oktopus ist ja der absolute Knaller geworden! (Bin direkt verliebt 🙂 )
    Von Siebdruck habe ich erst ganz wenig gehört und kenne mich überhaupt nicht damit aus, aber deine Ergebnisse sehen wirklich toll aus (die Federn sind auch sehr hübsch). So einen Kurs könnte ich mir auch sehr gut vorstellen, danke für die Vorstellung.
    Liebe Grüße
    Caroline

  6. Liebe Mareike,

    oh wie schön, dass du einen Siebdruckkurs gefunden hast und soooo wundervolle Dinge gewerkelt hast. Der Octopus ist ein Knaller, aber auch die filigranen Muster finde ich spitze. Schade, dass ich dich zu dem Kurs nicht begleiten konnte (das hätte ich gerne gemacht, aber meine Krankheit hat mir einen zweiten Rückfall beschert und ich war für weitere 6 Tage im Krankenhaus. Nun werde ich vielleicht sogar schon nächste Woche operiert …) bis dahin habe ich hier auch noch viel zu tun. Zum Glück ist mein Sieb noch vor der Erkrankung fertig geworden und die ersten Probedrucke sind auch gelungen. Aber mein Stöffchen möchte ich am Wochenende fertig stellen. Dafür sind heute Morgen auch meine Maikarten fertig geworden, übrigens auch mit Siebdrucktechnik ;-))). Ich bin auf deine Karten sehr gespannt. Herzliche Grüße Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

80 − = 79