Nähen ·Patchwork

Kissenhülle aus X-Blöcken

Vorab erstmal eine Ankündigung: Wenn euch das Kissen oder die X-Blöcke gut gefallen, dann schaut auf jeden Fall am Donnerstag noch mal vorbei. Ich hab euch ein ganz ausführliches Tutorial sowie die PaperPiecing Vorlage als Freebie vorbereitet. Damit könnt ihr die Blöcke ganz einfach nachnähen.

Und nun zeig ich euch, was ich am Wochenende fertig gestellt habe: Ein Kissen meiner Couch hatte ich ja bereits mit Hexagonen neu verhüllt. Nun musste auch das zweite Kissen ran. Die Inspiration kam von der tollen Hohenbrunner Quilterin. Sie hatte ein kleines Täschchen mit vier X-Blöcken versehen und das hat mir so gut gefallen, dass ich beschlossen habe, etwas Ähnliches nachzumachen. Ursprünglich noch nicht mal für ein Kissen. Ich hab einfach meinen Stoffvorrat, in meinen Lieblingsfarben, hervor gekramt und losgelegt.IMG_0689

Während die Anzahl der Blöcke sich erhöhte, reifte gleichzeitig die Idee, eine Kissenhülle daraus zu machen. Gut, dass ich meine PaperPiecing Vorlage in der Größe 10x10cm gewählt habe. So lässt sich ein handelsüblichen Kissen am einfachsten verhüllen.IMG_0636

Für die Anordnung habe ich die X-Blöcke an meine Designwand gepinnt und immer wieder die Reihenfolge geändert. Dann musste ich einsehen, dass bunt gemischt einfach zu verwirrend aussah und habe mich für einen Farbverlauf entschieden. So kommt für das Auge etwas mehr Ruhe rein.IMG_0679

Zwei Blöcke habe ich ausgelassen und stattdessen einfach eine weiße Flächen genommen. Diese habe ich dann mit einem Steppstich so gequiltet, dass die Umrisse eines imaginären X-Blocks zu sehen waren. Um die sehr geraden Formen etwas aufzubrechen, habe ich diese beiden weißen Quadrate mit einer vierblättrigen Blume gequiltet. Ansonsten sind alle kleinen weißen Quadrate, zwischen den X-Blöcken, in einem Abstand von ca. 5mm zur Kante gequiltet.IMG_0684

Die Rückseite des Kissens hat wieder so einen KamSnap Verschluss wie mein Hexagon-Kissen. Hier habe ich außerdem noch weitere, vierblättrige Blumen in unterschiedlichen Größen gequiltet, um die Vorderseite wieder aufzugreifen. Und wenn ich ganz ehrlich bin, hab ich gleichzeitig die Chance genutzt, das Freihand-Quilten weiter zu üben. Man muss ja im Training bleiben.IMG_0693Nach dem ersten Probeaufziehen der Hülle musste ich feststellen, dass das Kissen zu prall war. Ich musste es öffnen und mehrere handvoll Federn rausholen. Was für eine Sauerei sage ich euch! Im zweiten Anlauf habe ich den Staubsauger parallel dazu angehabt, aber jetzt ist mir auch klar, warum „geteert und gefedert“ früher eine wahre Folter war.

Mein Kissen macht sich auf der Couch richtig gut und passt farblich auch perfekt zu seinem Hexagon-Kollegen. Ich bin stolz euch mein Wochendendwerk präsentieren zu dürfen und verlinke daher auf den folgenden, einschlägigen Linkportalen:

#ModernPatch Monday, #Creadienstag, #HoT, #PaperPiecing Linkparty

gruesse

10 Gedanken zu „Kissenhülle aus X-Blöcken

  1. Hallo Mareike,

    Dein Kissen-Projekt schaut sehr schön aus.
    So langsam sollte ich mich doch auch mal an das Paper-Piecing wagen.
    Deine gezeigten Ergebnisse sprechen für sich 😉

    Liebe Grüße
    Eva

  2. Wieder so ein Schätzchen!
    Wunderschön anzuschauen und wieder inspiriert du mich, ist ja nicht so als ob eine sehr ähnliche Vorlage in inch hier nicht schon rumfliegt. Hab mir aber gerade den Löwen zum Ziel gemacht, mal schauen ob ich standhaft bleibe.

    LG Judith

    1. Oha, da hast Du jetzt schon meinen Respekt. An den Löwen würde ich mich nicht so ohne weiteres rantrauen, auch wenn ich ihn wunderschön finde.
      Welche Farben wirst Du wählen?

      LG Mareike

  3. Liebe Mareike,
    Dein Kissen ist toll! Sehr chick und edel.
    Der Löwe ist ja gar nicht so schwer! Judith hat ja heute so einen tollen Post verfasst, der das FPP super erklärt.
    Freue mich auf weitere Projekte in Mint von Dir!
    Hab noch eine schöne Woche!
    Dorthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

88 − 84 =