Nähen

Zentangle-to-go aus SnapPap

Das ich nun auch im Zentangle Fieber bin hab ich euch ja bereits berichtet. Aber meine Mama hab ich damit auch richtig angefixt und sie zeichnet mit Sicherheit sogar mehr als ich. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ich beim Zeichnen auf der Terasse nun immer alle Utensilien raus und anschließend wieder reinschleppen muss. Wie schön wäre es da, eine kleine Kladde für alles zu haben. Dieser Wunsch paart sich nun ausgerechnet mit meinem Neuerwerb SnapPap, das ich unbedingt einmal ausprobieren wollte. Und so war die Idee der Zentangle-to-go Kladde geboren.IMG_2529

Die Kladde geht an meine Mama und für mich selber hab ich auch eine gemacht. Auf der rechten Seite kann man die Stifte, den Bleistift sowie die Wischer einstecken. Oben ist noch Platz für ein Radiergummi. Durch die raue Oberfläche des Radiergummis und das grüne Gummiband, sitzt alles ganz fest und kann nicht rausfallen. Hinter der linken Seite können noch Papierkärtchen gesteckt werden, die bis zu einem Format von einem DIN A6 Blatt Platz haben.IMG_2530Auf der rechten Seite ist vorne ein Fach mit Sichtfenster. Hier hab ich aus dem original Stifteetui einfach die Folie rausgeschnitten und mit dem SnapPap vernäht. Damit die Kärtchen beim Einstecken nicht an der Kante der Folie hängen bleiben, habe ich MaskingTape über die Folienkanten geklebt.IMG_2531Und oberhalb dieses Fachs ist noch ein weiterer Einschub für Blankokärtchen. So können unten die fertig gemalten und oben der Nachschub aufbewahrt werden. Die Außenseite der Kladde hab ich dann im Zentangle-Stil bemalt. Das funktioniert sehr gut auf SnapPap, da die Oberfläche recht rau ist.IMG_2534Die zwei Druckknöpfe verschließen die Kladde für den Transport. Die konnte ich durch zwei Lagen SnapPap gut durchstecken. Ich hab das Loch allerdings mit einer Lochzange ausgestanzt. Eingefasst hab ich die Kladde dann noch mit Schrägband. Ohne das Schrägband hat mir die Naht ringsherum nicht so gut gefallen, da der Unterfaden sich nicht mittig mit dem Oberfaden getroffen hat. Das war zu erwarten, wenn man Pappe näht.IMG_2533Die Kladde macht einen sehr stabilen Eindruck. Ob sie was aushält wird der Alltagsgebrauch letzendlich zeigen. Das Material läßt sich auf jeden Fall gut vernähen. Als nächstes muss ich es einmal waschen und schauen, wie der Effekt ist. Ich werde davon berichten…

#Creadienstag

#HoT

nachmachen

5 Gedanken zu „Zentangle-to-go aus SnapPap

  1. Deine Kladde sieht super aus – eine tolle Idee! Besonders gefällt mir die Bemalung der Vorderseite, das passt natürlich perfekt. Viel Spaß beim Zentanglen!
    Liebe Grüße, Kirsten

  2. Wow wie genial. Also ich muss sagen, wenn ich einen Kalender von dir bekäme, dann wäre dies ein absolutes Wunschhighlight. OK die Geschenke sollen klein ausfallen, aber das ist wirklich sooooo super schön, da könnte alles andere noch kleiner ausfallen ;-).
    Aber wie wäre es mit einem ZentangelNähtreffKladdeAbend und wir werkeln mit einigen Bloggern eine Kladde und zentanglen dazu. Ich sag ja, ich brauche das SnapPap auch dringend. Noch ein Wunsch auf meiner langen Liste ;-))). LG Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

23 + = 24