Basteln ·Nähen

Adventskalenderwichteln – das hab ich verschickt

Reichlich spät, aber ich hab mir nach 2 Jahren wöchentlichem bloggens eine Auszeit von einer Woche genommen. Das sollte drin sein 🙂

Mein diesjähriger Adventskalender ging an Anni von aus Kisten und Kästchen. Zugegeben, es war für mich diesmal kein Heimspiel denn Anni ist gelernte Schneiderin und das hat mich ziemlich eingeschüchtert. Auch wenn sie mir versichert hat, dass auch Schneiderinnen nur mit Wasser kochen, aber über das Kochen hab ich mir da keine Sorgen gemacht.logo_2016

Das einzige, bei dem ich mir sicher war, war die Wahl des Geschenkpapiers. Irgendwie hatte ich im Gefühl, dass sie das mögen würde. So war es dann zum Glück auch. Die tollen Adventskalenderzahlen sind übrigens ein Freebie von Gelbkariert. Die passten einfach perfekt!

Besonders witzig finde ich, dass Anni den Kalender genauso aufgebaut hat, um ihn zu fotografieren.

img_2149

Hier nochmal ein Foto von etwas näher dran.img_2152

Nun komm ich aber zum Inhalt. Ich hab natürlich auch fertige Sachen wie ein Badesalz und MaskingTape Rollen verschenkt. Die hab ich hier nicht extra fotografiert, dass ist keine besondere Leistung. Aber ich habe auch viele Sachen selber gemacht, da ich hoffte, dass Anni das gefallen würde.

Der Fuchs ist eine Applikation, die man zum Beispiel auf eine Hose nähen kann. Dann gab es noch Schubladenorganisierer und selbstgemachte Schildchen. Die müssen ganz am Anfang drin gewesen sein, damit sie diese noch für ihre Geschenke verwenden kann. Die Schildchen sind von mir bestemeplt und mit dem Plotter ausgeschitten. Außerdem mit einer Ösen versehen.

akw-2016Außerdem habe ich noch einen Rapportstempel geschnitzt. Vielleicht hast Du ja Lust den zu verwenden, Anni. Es gab noch drei Lavendelsäckchen mit einem Hexagon vorne drauf. Die sind für Schubfächer, wie die Sockenschublade gedacht. Und einen selbstgehäkelten Utensilo-Korb, der aus Papier gehäkelt ist, gab es auch noch.

Der Drache ist für Annis Sohn und ich hoffe, er ist noch nicht aus dem Alter raus. Zwei kleine Dinkelkissen sind als Handwärmer für die kalte Jahreszeit gedacht. Beim letzten Geschenk auf diesem Bild hab ich nochmal komplett neu angefangen. Nachdem ich vier Untersetzer mit Afrikamotiven fertig hatte, hab ich die Idee wieder verworfen. Die bekommt jetzt meine Mama. Ich hatte so im Gefühl, dass ihr das nicht so gefallen würde und hab dafür dann diese bestempelten Untersetzer gestaltet.

So, liebe Anni – ich hoffe dass Du zumindest mit einigen Geschenke etwas anfangen konntest und ich Dir so die Weihnachtzeit etwas versüßen konnte.

Ungeachtet dessen, dass ich mich schwer getan habe, hat es mir dennoch sehr viel Freude gemacht.

gruesse

Ein Gedanke zu „Adventskalenderwichteln – das hab ich verschickt

  1. Wow, also das sind sooooo wunderolle Sachen, die du da verschickt hast. Der Fuchs ist ja ganz besonders toll. Mit dem hättest du mein Herz in jedem Fall erobert. Die Idee, einen selbstgeschnitzten Rapportstempel einzupacken, finde ich super großartig. Die Untersetzer mit einem weiteren Stempel sind auch sooooo genial geworden. Dein Adventskalender hätte ich sofort auch genommen ;-))). Megaklasse. LG von Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 36 = 37