Nähen

Bolerojäckchen mit dickem Verlaufsgarn

Ich bin ja nicht so der Stricker. Aber an bestimmten Wollen komme ich dann doch nicht vorbei. Wenn dann noch Nadelgröße und Nadelform ein sauberes, schnelles Ergebnis versprechen, dann wird gestrickt.

So geschehen mit der Verlaufswolle, die ohne scharfen Übergang von dunkelgrau nach pink verläuft. Bis jetzt kannte ich nur Wolle die gestrickt streifig ist, aber diese hier, die hatte wirklich einen wunderbaren Ombreverlauf.

Daraus sollte ein Bolerjäckchen werden. Nachdem mein erster Versuch vier Nummern zu groß geworden ist (und das trotz Maschenprobe) hab ich einen neuen Ansatz versucht.

Wieder Maschenprobe, zwischendurch immer wieder angezogen und dann rechtzeitig entschieden, die Wolle zu wechseln und zurück zu stricken. Mit ergonomischen Nadeln in Größe 8 war das wirklich flott gemacht.

Dabei habe ich nur rechte Maschen gestrickt und am Hals gab es noch ein Zopfmuster dazu. Am Ende war das gute Teil am Rücken zu kurz und etwas zu weit. Es stand also ab. Daher habe ich dann noch mit Restwolle unten dran gehäkelt und gleichzeitig ein paar Häkelmaschen abgenommen.

Meine Bolerojacke ist wunderbar wollig warm. Durch die gestrickten rechten Maschen ist das Strickstück etwas zusammen gezogen und damit fast doppellagig.

Das Ganze hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich mir nochmal solch eine Wolle in einem anderen Farbverlauf gekauft und einen Rock gestrickt habe. Der ist auch schon fertig und ich zeige ihn beim nächsten Mal.

Derzeit arbeiten meine Hände aber an FPP-Hexagonen für eine Quilt. Also wird es jetzt erst Mal wieder eine Strickpause geben.

Ach ja, den Rock hab ich auch selber gemacht. Passt ganz gut zum Jäckchen, nicht war?

#MMM #Creadienstag #HoT #DD

10 Gedanken zu „Bolerojäckchen mit dickem Verlaufsgarn

  1. Ich liebe Gestricktes! =) ich bin aktuell auch dabei, es soll ein Longpullover werden. Schade dass man auf den Bildern die Farben der Wolle nicht so deutlich sieht, aber die Passform ist super, vorallem wenn man bedenkt dass du alles ummodeln musstest damit es hingehauen hat. Welche Wolle hast du benutzt?

    1. Liebe Jasmin,

      ich habe Wolly Hugs Cloud verwendet. Allerdings habe ich das Bolerojäckchen gestern gewaschen und mit Schrecken festgestellt, dass alles verfilzt und eingelaufen ist. Okay, ich hab mehr als 30°C Wollwaschgang verwendet, aber ich würde sagen, da geht nur Handwäsche.

      LG Mareike

  2. Sehr schick, liebe Mareike!
    Und die Wolle sieht wirklich sehr interessant aus, vermutlich juckt die auch nicht?
    Dein Rock fiel mir gleich schon auf dem ersten Bild auf, sehr sehr schön!
    Liebe Grüße
    Ines

    1. Liebe Ines,

      dann würde ich sie auch nciht kaufen, wenn sie jucken würde. Ich mache im Laden immer den Test am Hals. Selbst wenn sie dann an die Füße gehen würde. Wenn der Hals sein Okay gibt, kann ich die Wolle mitnehmen. Ich bin da nämlich ganz empfindlich.

      LG Mareike

    1. Liebe gabi,

      ja der Rock ist appliziert. Ich hab ein Detailfoto auf Instagram. Die Blüten sind mit verschiedenen Sticharten appliziert und anschließend erst ausgeschnitten. Eine der Blüten ist reverse appliziert. Das hab ich dann ganz schnell wieder gelassen, weil es nicht so gut aussah. Aber der Rock ist noch nciht mal fertig. ich trage ihn schon aber auf der Rückseite fehen noch Blüten. das mah ich dann nächsten Sommer auf der Terrasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − = 10