Nähen

einen Oktopus für den kleinen Bruder vom jungen Mann

Und mit junger Mann ist mein letzer Post gemeint 🙂 Vor einiger Zeit (okay ist schon was länger her) hab ich mal einen tollen Oktopus bei Etsy gesehen und mir sofort das Bild abgespeichert. Den wollte ich unbedingt nachnähen. So ganz ohne Schnittmuster ist das nicht so einfach. Ich hab also lange das Bild analysiert, mir dann ein Schnittmuster aufgemalt und mich einfach mal ran getraut.

Der Oktopus sieht schlussendlich doch nicht aus, wie das Original. Ich wollte eigentlich einen spitzeren und längeren Kopf machen. Aber das Ergebnis war auf jeden Fall gut genug, um ihn zu verschenken. Sollte ich den nochmal machen, muss ich das Kopfpanel deutlich verlängern und etwas schmaler darf es auch sein. Die Papier-Vorlage ist direkt in meinem Schnittmusterordner gelandet.

Solch ich euch mal verraten, was an dem Oktopus so richtig schwierig war? Vielleicht könnt ihr euch das denken: Die Tentakeln zu drehen war ein Graus. Irgendwann bin ich dann darauf gekommen, so einen Wendehaken zu benutzen. Das Füllen mit Füllwatte war übrigens auch kein Spaß.

Und nun zeigt der Oktopus ganz exklusiv noch seine empfindlichste Stelle. Eigentlich hätte ich lieber orangen Kord genommen, aber den gab es gerade nicht. Ich hoffe mit Grün geht es auch.

Sollte ich den kleinen Kerl nochmal machen, werd ich ein Tutorial dazu schreiben. Aber nur für mich selber mach ich den nicht, der muss schon verschenkt werden. Mal sehen, wer als nächstes Bedarf hat.

Mit meinem Oktopus verlinke ich nun zu den üblichen Verdächtigen: Creadienstag, HoT, DienstagsDinge

 

8 Gedanken zu „einen Oktopus für den kleinen Bruder vom jungen Mann

  1. liebe Mareike,
    der ist ja unfassbar cool! ich als großer octopus-fan bin furchtbar begeistert! der beschenkte wird es bestimmt auch sein! und ich find das grün unten super-passend.
    jetzt hoffe ich also sehr darauf, dass bald noch jemand in deinem umfeld octopus-bedarf hat. 🙂
    liebe grüße von lisa

  2. Liebe Mareike,
    dein Oktopus ist unheimlich grandios! Ich bin den Tentakeltieren ja sowieso ein bisschen verfallen, aber deiner gefällt mir besonders gut – diese Augenlider sind klasse! <3
    Liebe Grüße,
    Sabrina

  3. Huch, wo ist denn mein Kommentar hin?
    Also ich finde ihn sehr gut gelungen! Den hatte ich auch mal entdeckt und mir abgespeichert, aber nie den Mut gehabt, einen Schnitt dafür zu erstellen- da müsste ich erstmal dahinter kommen, wie ^^
    Liebe Grüße
    Caroline

  4. Liebe Mareike,
    wow, ich mag deinen Oktopus sehr. Und falls du jemand zum Probenähen benötigst, kannst du mich gerne fragen. Meine Tochter sitzt gerade neben mir und meint, dass sie dein süßes Wesen sehr mag. Die grüne Seite finde ich zu dem Braun total klasse. Wenn ich besonders knifflige „Drehdinge“ habe, gebe ich sie immer gerne an meinen Mann weiter, der macht das super ;-))). Ich bin auch oft zu ungeduldig. LG Karin

  5. Wau, toll dass du dich da ohne Schnittmuster rangetraut hast. Ich weiss natürlich nicht, wie das Original aussah aber ist ja eigentlich auch total egal. Braucht ja auch keine Kopie davon zu sein oder? Ich finde deinen Oktopus jedenfalls sehr gelungen und er wird dem jungen Mann sicher sehr gefallen. Ich glaub dir gern, dass das Umdrehen der Tentakel und Befüllen mit Watte kein Spass war. Da hätt ich wohl nicht die Geduld für. Zum Glück hast du sie, sonst gäbe es den süssel 8-beinigen Kerl ja nicht. liebe Grüsse Nadia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

58 + = 64