Basteln

Letzter Stickrahmen und Ihr als Ideengeber

Der letzte Stickrahmen für dieses Jahr ist fertig. Ich hatte die Begriffe selber vorgegeben und mich damit nicht so glücklich gemacht, wie gehofft.

Die Begriffe lauteten Dreidimensionalität, Recycling und Weihnachtsdeko. Das Einzige was klar war, ich wollte eine Christbaumkugel zerbrechen.

Völlig planlos ging ich ran und schnappte mir alte Luftbläschenfolie sowie Frischhaltefolie, die her noch lag. Diese eingebaut und schon hab ich Recycling. Nachdem ich die Frischhaltefolie eingespannt hatte, klebte ich die dunkle Bläschenfolie hinter den Rahmen.

Mir gefiel die Idee, dass man die Bläschen noch dadurch sehen kann.

Danach zerbrach ich die Christbaumkugel und veredelte eine der Scherben mit Reliefpaste. Das sah so blöd aus, dass die Scherbe direkt im Müll landete. Also die Scherben ohne Reliefpaste aufkleben.

Mit der Heißklebepistole ging das ganz schnell und einfach. Außerdem hab ich die Aufhängung noch in den Rahmen gepiekst.

Dann wollte ich einen Kontrast zu dem spiegelnden Glas der Kugel schaffen und habe mit Betonpaste einen Teil des Rahmens eingeschmiert.

Nachdem ich mein Werk von fern betrachtete fand ich ihn kacke (Ja wirklich, das war das Wort, was mir durch den Kopf ging).

Ich ging mit meinem Mattspray raus und sprühte den ganzen Stickrahmen zweifarbig matt ein.

Das Ergebnis ist überhaupt nicht wie geplant und auch nicht wirklich gut. Besser als vorher, aber nicht zufrieden stellend. Ich darf feststellen, dass ich offenbar nicht so der planlose Typ bin, der sich intuitiv leiten lässt.Anschließend überlegt ich, ob man mit ein paar klaren Scherben noch einen Kontrast setzen könnte. Doch die Scherbe blieb im Lack kleben und meine Wahl war plötzlich keine mehr. So hat der Rahmen jetzt auch noch eine unbesprühte Scherbe als Highlight.

Eine Ankündigung

Auch im nächsten Jahr machen Karin und ich mit unserem Stickrahmenjahresprojekt weiter. Ihr seid wie immer herzlich eingeladen euch zu beteiligen.

Auch nächstes Jahr möchten wir wieder Begriffe verwenden, aber diesmal suchen wir sie nicht selber aus. Und jetzt kommt ihr auf jeden Fall ins Spiel. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns Begriffe schreibt. Gerne hier oder bei Karin in den Kommentaren aber auch per Email. Wie ihr am liebsten mögt.

Wir suchen die Begriffe nach dem Zufallsprinzip aus und werden sie dann entsprechend umsetzen. Das heißt auch, dass die Schlagworte schon zu Beginn des Jahres feststehen. Wer also zu einem späteren Begriff eine Idee hat und diese gerne in einen Rahmen bannen möchte, kann gerne im entsprechenden Monat einsteigen.

4 Gedanken zu „Letzter Stickrahmen und Ihr als Ideengeber

  1. Liebe Mareike,
    das tut mir leid zu lesen, dass dir deine Begriffe so viel Mühe bereitet haben. Dabei finde ich deine Idee mit der Weihnahctskugel total klasse. Auch, dass du den Stickrahmen in deinen Farben passend angesprüht hast, ist eine geniale Lösung. Vermutlich hätte ich nun noch ein wenig mit Gold oder Silberglitzerfarben gespielt ;-))). Auch könnte ich mir den Anhänger der Weihnachtskugel als Halterung vorstellen, vielleicht für zarte Engelsflügel mit einem persönlichen Spruch. Du schreibst ja, dass du nicht so ganz zufrieden bist, vielleicht gibt es noch spielerische Möglichkeiten zum Weiterarbeiten? Ich habe gestern Abend spät auch meinen Stickrahmen noch zeigen können. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass ich ihn noch einmal verändern werde. Ich mag deine zerbrochene Weihnachtskugel sehr, es erinnert mich daran, dass wir nicht so auf unsere Weihnachtsdeko acht geben sollten, vielmehr unseren Blick auf das Wesentliche des Weihnachtsfestes konzentrieren sollten. Ich freue mich auf ein neues Jahr mit dir und bin richtig gespannt, welche Begriffe uns leiten werden. Allerherzlichste Adventsgrüße und ein schönes Weihnachtsfest wünscht dir deine Stickrahmenpartnerin Karin

    1. Liebe Karin,
      ich hab auch schon darüber nachgedacht, den Rahmen noch zu verändern. Aber da hier noch ein Weihnachtsgeschenk unfertig ist und ich morgen eigentlich nciht noch dran werkeln wollte, fehlt mir eindeutlig die Zeit. Vielleicht mache ich das noch.
      Ich finde hier immer noch Bruchstücke der Weihnachtskugel. Das hab ich mal wieder gründlich gemacht. Immer wieder heb ich was an oder verschiebe es und da liegt wieder eines.
      Ich wünsche Dir ein schönes und ruhiges Weihnachtsfest und freu mich auf ein neues Jahr mit Dir.
      LG Mareike

  2. Hallo Mareike,
    manchmal klappt es einfach nicht wie man sich das vorgestellt hat. Wobei ich das Ergebnis gar nicht so schlecht finde, aber ich hab ja auch nicht das Bild vor Augen, wie es ursprünglich in deinem Kopf war. Aber auf jeden Fall hast du dabei etwas gelernt. Das ist doch auch etwas. 😉
    Die Idee, die Begriffe dem Zufall zu überlassen, finde ich klasse.
    Spontan fällt mir folgendes ein:
    rot, zauberhaft, Feuer, Dunkelheit, Gegensätze.
    Ich bin gespannt, welche Begriffe es für 2018 werden und wie ihr sie umsetzt. Vielleicht schaffe ich es ja auch mal, dabei zu sein.
    Lieben Gruß
    Marietta

    1. Liebe Marietta,

      das sind schöne Begriffe, die Dir da eingefallen sind und sie werden sicherlich Verwendung finden.
      Vielleicht reizt Dich der ein oder andere Begriff ja selber und Du magst etwas beisteuern.
      Vielen Dank für die Begriffe und ich wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest.
      LG Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

83 − = 79