Nähen

Novemberstickrahmen Alabama Chanin

Diesen Monat fällt der Stickrahmen deutlich persönlicher aus, als zuvor. Karin hat die Schlagworte Blognamen, Lieblingstechnik und Inspirationsquelle vorgegeben.

Im ersten Moment musste ich schlucken. Lieblingstechnik? Was soll ich da machen – nähen? Aber dann wurde es mir schlagartig klar. Es gibt tatsächlich eine besondere Technik, die ich nun schon seit Jahren immer wieder verwende: Alabama Chanin.

Mittlerweile habe ich schon etliche Röcke aber auch ein Oberteil und mehrere Kleider nach dieser Methode genäht und es ist noch lange nicht Schluß.

Für die unter euch, die Alabama Chanin nicht kennen, es handelt sich um handnähen auf Jersey und wurde von der Designerin Natalie Chanin entwickelt. Sie hat damit eine ökonomisch schwache Region in Alabama wieder etwas belebt und recycelt hauptsächlich Jersey-Stoffe, die in der ehemaligen Baumwollregion hergestellt worden sind.aus dem Buch von Alabama Chanin

Ich besitze vier Bücher von ihr, wobei das Beste eindeutig das Alabama Studio Sewing + Design ist.

Also habe ich mir für meinen Stickrahmen eine Schablone mit einem Alabama Chanin Design erstellt und meinen Blognamen hinzugefügt. Dabei habe ich ganz bewusst eine Vorlage gewählt, die ich noch nie verwendet hatte und die entgegen meiner sonstigen Vorlieben kein florales Muster zeigt.Vorlage für Schablone

Beim Griff nach der textilen Sprühflasche habe ich mich allerdings vergriffen und Braun statt Grau gewählt. Als das Kind in den Brunnen gefallen war, war es zu spät zum Wechseln und so hab ich den Rest eben auch angepasst.Schablone

Das heißt, dass Pailletten, Stifte und Perlen jetzt farblich zu Braun und Grün passen. Damit kann ich leben.Stickrahmen

Neben einer neuen Vorlage habe ich meinen Stickrahmen genutzt, um neue Stiche auszuprobieren. Dabei hatte ich zumindest beim Rückstich einen  Durchbruch, denn der ist mir vor Jahren recht schwer von der Hand gegangen.Stickrahmen

Außerdem habe ich bei Pinterest diesen außergewöhnlichen Zierstich gefunden und musste ihn direkt auch noch im Rahmen verbauen. Der ist zwar etwas aufwendiger, liegt aber unglaublich gut auf dem Stoff auf.

Ich bin zufrieden mit meinem Rahmen und hatte Spaß beim Erstellen. Und das ist ja bekanntlich die Hauptsache.Stickrahmen

Kommen wir zu den letzten Begriffen in diesem Jahr. Ich hatte schon vorher laut nachgedacht und wollte unbedingt den Begriff Recycling mit einfließen lassen. Der ist also gesetzt. Außerdem möchte ich dem Dezember entsprechend etwas mit Weihnachten machen, weswegen der zweite Begriff Weihnachtsdeko heißt. Und inspiriert von der heutigen Stoffspielerei heißt der dritte Begriff Dreidimensionalität.

Ich denke damit lässt sich arbeiten.

#Stickrahmenjahresprojekt #Creadienstag #HoT #DD

9 Gedanken zu „Novemberstickrahmen Alabama Chanin

  1. Liebe Mareike,

    dein Stickrahmen ist in der Tat sehr persönlich und sehr schön geworden!
    Trotz Braun passt der ganze Rahmen zu Dir: Technik, Farbe und die Handstickerei.
    Ich meine, dass der „besondere Stich“ Kettenstich heißt. Mit dem hatte ich im letzten Jahr bei den Stoffspielereien den auf dem Kopf stehenden Oktopus gestickt. Der zaubert etwas Volumen und liegt trotzdem gut auf. Die kleine Perlen mag ich auch sehr – hach, einfach schön!

    Liebe Grüße
    Ines

      1. Liebe Ines,

        🙂 ja doppelt ist doppelt schön. Freu mich, dass der Rahmen gefällt. Bei den Perlen muss ich aufpassen, dass ich jetzt keine mehr kaufe. Das kleine Minifach, in dem die drin sind, ist voll. Ich liebe ja Perlen mit matter Oberfläche. Genau wie bei Pailetten. Ich müsste mir noch mal welche bestellen…Hach.

        LG Mareike

  2. Wirklich bezaubernd und wie immer genieße ich jeden MOnat die Präsentation eurer Stickrahmen. So eine schöne Idee und die Begriffe sind immer wieder wunderbar umgesetzt. ich mag deinen „persönlichen“ STickrahmen sehr. Danke fürs Zeigen. Bleibt ihr dabei im kommenden Jahr?
    LG. Susanne

    1. Liebe Susanne,

      wie Karin unten schon schrebt, wir machen auf jeden Fall weiter. Unsere Idee für nächstes Jahr ist, die Begriffe von anderen vorgeben zu lassen wie bei Deinem ASAW. So passiert es nciht, das einer von uns scho eine konkrete Idee hat und sich seine Begriffe zurecht bastelt. Dann sind wir beide auf dem selben Stand, wenn es ans Werk geht.
      Wie jedes Jahr lade ich Dich auch diesmal wieder ein, bei uns mit zu machen 🙂

      LG Mareike

  3. Liebe Mareike,

    sooooo wunderbar ist dein ganz persönlicher Stickrahmen geworden. Da bin ich nun richtig froh und stolz meine drei Begriffe ausgewählt zu haben ;-)))). Obwohl ich bei der Lieblingstechnik mit 99%iger Sicherheit davon ausgegangen bin, dass du quiltest (ähm – heißt das so?), finde ich deine gewählte Technik: Alabama Chanin absolut genial. Ich konnte einen deiner wundervollen Röcke ja schon bewundern und wenn du mal Lust auf ein Bloggertreffen hättest, um diese Technik zu präsentieren, ich bin sofort dabei. Schön, dass du auch deinen Blognamen so wundervoll zum Ausdruck bringst. Und sogar eine neue Technik ist mit eingeflossen. Das mag ich ganz besonders, denn auch ich werde täglich von Pinterest und Instagram zu neuen Ideen inspiriert. Wir haben im Moment eine Austauschschülerin aus Moldawien bei uns, sodass ich kaum Zeit für meinen Blog finde. Vermutlich wartest du schon ganz ungeduldig auf meine Erklärungen zu meinem Rahmen. Ich gebe mein Bestes und versuche auch rechtzeitig noch meinen Novemberrahmen zu beschreiben. Deine neuen Begriffe für Dezember gefallen mir sehr. Ich habe schon gleich eine Idee. Und ich beantworte auch gerne Susannes Frage: Ja, wir machen weiter und es wäre soooooooooo super, wenn wir ein Dreigestirn oder vielleicht noch mehr Kreative finden, die sich uns anschließen würden. Herzliche Grüße sendet Karin

    1. Liebe Karin,

      na das ist doch schön, dass ich doch noch für eine Überaschung gut bin. Ich würde das Handsticken ja viel öfter durchführen, wenn ich mehr Sommer hätte. Aber da hakt es in diesen Breitengraden etwas. Ach ich sag nur Kanaren.
      Die Idee mit dem Bloggertreffen und der Technik finde ich interessant. Lass mich schnell noch ein paar Röcke nähen, damit ich noch mehr zum Vorführen habe 🙂

      LG Mareike

  4. Jaaa, Alabama. Dieser Rahmen scheint Dir ja flott und leicht von der Hand gegangen zu sein, und hübsch ist er noch dazu. Eure Einladungen zum Stickrahmen reizen schon sehr, aber ob ich bei der Stange bleiben könnte…? Naja, vielleicht nicht jedes Monat…? Darüber muss ich noch nachdenken. Jetzt erst mal fertig Wohnung einräumen. 😉 lg, Gabi

    1. Liebe Gabi,

      Du weißt ja, das das Anebot nach wie vor steht. Du kannst es ja wie mit den Stoffspielerein handhaben: Kann – muß aber nicht.
      Tatsächlich ging der Rahmen verhältnismäßig schnell. Aber ich musste mich schon zwingen, mich hinzusetzen. Da ich den nur sticken konnte, wenn das Tageslicht noch reinschien. Ansonsten hab ich nicht mehr genug gesehen. (Auch nicht mit Lampe an).

      LG Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 24 = 32