Patchwork

Ombre-Konfetti Quilt den ihr lieben werdet

Heute kann ich euch endlich meinen neuesten Quilt zeigen. Und er wird euch gefallen.

Das Muster war eine Inspiration von Suzy Quilts. Ihr Glitter and Glow Quilt hat ein tolles Muster aber ich bin nicht so der Typ für ein und dasselbe Muster auf dem ganzen Quilttop. Das ist mir zu langweilig.

Also habe ich ein bisschen rumprobiert und das Muster nach oben auslaufen lassen. Hier sollten jetzt ein paar der Konfettistoffe Einzug halten. Aber einen ganzen Regenbogen? Darauf hatte ich auch keine Lust. Außerdem möchte ich gern das Maximum aus der Jelly Roll rausholen. Die muss also für mehrere Quilts reichen.

Daher gibt es hier nur eine Farbpalette von Lila, über Pink zu Rot und Gelb. Nicht meine Favoriten, aber ich wollte den Quilt ohnehin verschenken.

Wenn ihr jetzt denkt, nach dem Top ging‘s flott weiter, dann irrt ihr (Ihr habt darüber gar nicht nachgedacht – ich weiß – aber ich brauchte diese Überleitung). Auf das Badding hab ich nämlich über zwei Wochen gewartet. Die erste Bestellung ging verloren, die Zweite verzögerte sich und dann, an einem Samstag um 19:55! Uhr, klingelte es an der Tür und es war da.

Ich hätte auch irgendein Badding nehmen können, aber ich wähle ab sofort nur noch Aufbügelbares. Das Zusammensetzen des Quilts mache ich dann auf dem Tisch, mit dem Bügeleisen und ohne Schmerzen in Rücken und Knien.

Beim Quilten musste ich dann zu meiner Schande feststellen, dass ich mich im Muster an einer Stelle vertan habe. Eine der Pyramiden ist ein Stück zu hoch gerutscht. Da ich auch die nicht vorhandenen Pyramiden umquiltet habe, kam es an der Stelle nicht hin.

Was macht Mareike da? Na klar, aus der Not eine Tugend! Ich hab also das Quilting von außen nach innen auslaufen lassen und so einige nicht vorhandenen Pyramiden auch nicht umquiltet. Also nix eben.

Und nun fällt es nicht mal mir auf. Ich weiß zwar, wo die Stelle ist, aber ich müsste trotzdem genau hinschauen.

Den Quilt haben Christiane und ich dann auf einem Bauernhof fotografiert. Die Blumen im Hintergrund sind farblich so toll passend.

Und auf dem überbelichteten Foto seht ihr, wie sehr das Leinen glitzert. Da die Sonne hier drauf schien, leuchtete der Quilt richtig hell.

Jetzt ist der Quilt bereits verpackt und auf dem Weg zu seiner neuen Besitzerin.

#ModernPatchMonday #Creadienstag #HoT #DD

16 Gedanken zu „Ombre-Konfetti Quilt den ihr lieben werdet

  1. Liebe Mareike, ja, er ist wunderschön geworden und diesmal kann ich sagen, in echt ist er noch viel schöner! Das Gefühl von diesem Leinen ist ganz weich, obwohl da ja noch Metallfäden dabei sind und das Farbenspiel ist einfach toll.
    Hat viel Freude gemacht, diesen Nachmittag mit Dir und dem Quilt verbringen zu können!
    Bis spätestens zum nächsten Quilt?
    Liebe Grüße Christiane

    1. Liebe Christiane,

      doch lieber etwas früher. Sonst sehen wir uns ja gar nicht. Und ich muss ja noch den anderen Quilt mitbringen und Du musst mir ja noch den Garten zeigen…
      Aber ich beeil mich trotzdem mal, etwas Zustande zu bringen.

      LG Mareike

    1. Liebe Eva,

      dieser Leinenstoff ist auch wirklich was ganz besonderes und lässt sich toll verarbeite. Wobei ich ihn bei Patchwork mit Bügelstärke stabilisiere, damit sich nichts verzieht. Danke für Deine lieben Worte.

      LG Mareike

  2. Also wie….? Der wurde verschenkt? Wie geht das denn…. den würde ich keine Sekunde aus den Augen lassen, der ist ja so genial geworden! Ich hoffe, die beschenkte Person wird ihn wie Augapfel hüten, ehren, pflegen. Ansonsten bitte gerne zu mir schicken 😉 Der ist dir absolut gut gelungen, liebe Mareike, und ich finde dein Ausarbeitung und Abwandlung super! Glückwunsch zu diesem Prachtstück!
    LG. Susanne

    1. Liebe Susanne,

      ich muss Dich enttäuschen, der Quilt kam sehr gut an. Aber sollte ich mal ein entäuschtes Gesicht sehen, wenn ich einen Quilt verschenke, packe ich ihn sofort wieder ein und wir treffen uns 🙂

      LG Mareike

  3. Oh, ich mag diesen Quilt wirklich sehr, liebe Mareike,! Schon das Werden des Tops habe ich begeistert auf IG verfolgt. Du hast die Ombre Confetti-Stoffe klasse eingesetzt. Die Diamanten wirken richtig dreidimensional. Und wenn das eine ganze JellyRoll ist – da gibt es ja noch viele weiter Projekte!
    Hast Du hier Deinen EssexMetallic verwendet (den vomn mißglückten Kleid?)
    Liebe Grüße
    Ines

    1. Liebe Ines,

      ja, der gleiche Stoff wie vom missglückten Kleid, aber nicht der selbe. Das Kleid existiert immer noch. Ich hatte damals bei Dorthe sehr viel gekauft. Im Zweifel könnte ich aus dem Kleid noch passende Kissen machen.
      Aber bevor ich mir jetzt Gedanken um die weiteren Streifen in der Jelly Roll mache, steht Weihnachten vor der Tür. Und hier gibt es auch noch einiges zu werkeln.

      LG Mareike

    1. Liebe eSTe,

      ich danke Dir für Dein Lob. Ich mag es ja immer wenn das Muster irgendwie asymetrisch und locker daher kommt. Man möchte ja nicht von dem Quilt „erschlagen“ werden. Wobei das kaum möglich ist, so weich wie der ist.

      LG Mareike

  4. Ach, Mareike, der ist wunderbar! Ich bin immer wieder beeindruckt von deinen Quilts und ich glaube von allen gefällt mir dieser am besten. Dabei bin ich eigentlich kein Rosa oder Lila Fan. Respekt vor deiner Arbeit und Kreativität!
    Liebe Grüße
    Ronja

    1. Liebe Ronja,

      ist das nicht verrückt? Es sind auch überhaupt nicht meine favorisierten Farben, aber hier gefallen sie mir super gut. Ist also auch eine Frage des Kontexts. Bei Deinem Kommentar fällt mir direkt ein, dass ich den Quilt noch in meine Quiltgalerie packen muss. Gut dass Du mich erinnerst.

      LG Mareike

  5. Du hast einfach Recht: Ich liebe diesen Quilt wirklich, nicht nur aber auch weil er diesen kräftigen Farbverlauf in den Rauten hat – und Du weißt ja, dass ich eher die Frau für kräftige Farben bin. Aber das Muster… ! Großartig, wie Du das angepasst hast, es wirkt auf diese Art wirklich viel lebendiger als das Original. Große Klasse! lg, Gabi

    1. Liebe Gabi,

      schön, dass er Dir gefällt. Ich finde ja auch, dass das Auge über den Quilt wandern muss. So dass man immer neue Ecken entdecken kann. Ein eintöniges Muster ist doch eher langweiligund kann höchstens mit einem Farbverlauf aufgelockert werden.

      LG Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 58 = 60