Nähen

Nett gedacht, schlecht gemacht – Siebdruck und Stempel

Ein Bericht vom Scheitern

Mein letzter Rock nach Art Alabama Chanin hat mich so beflügelt, dass ich nochmal nachlegen wollte. Aber diesmal sollte das Hauptaugenmerk auf Bedrucken -genauer Siebdruck- und Bestempeln liegen. Ich habe mir daher einen Stempel geschnitzt und meinen grauen Jersey komplett mit türkiser Stempelfarbe bedruckt.img_1657Insgesamt betrug die gestempelte Fläche 150 x 80cm. Also nicht wenig wenn man alles einzeln von Hand draufdrücken muss. Das hab ich an mehreren Tagen gemacht. Die kleinen Stege, die nach dem Schnitzen übrigens stehengeblieben sind, waren von mir übrigens so gewollt.

Dann habe ich meinen Jersey in trapezförmige Streifen geschnitten aus denen hinterher der Rock genäht werden soll. Die Streifen gingen für 10 Minuten bei 200°C in den Backofen, denn die Stempelfarbe soll hitzefixiert werden.img_1715

Da mir die Fläche etwas zu schnöde wirkte, hab ich noch mit Siebdruck und goldener Farbe diese Nebelschwaden aufgedruckt und schön drauf rumgebügelt. Anschließend ging der genähte Rock in die Waschmaschine. Und das war das ernüchternde Ergebnis:

Wenn man Textilfarbe nicht richtig fixiert

img_1669Das Türkis war nur noch an wenigen Stellen sichtbar und das Gold hatte sich verflüchtigt. Dafür schimmerte der ganze Rock jetzt, da sich die Goldpartikel überall hingesetzt hatten.

Den türkisen Stempel konnte ich nun nicht mehr nachdrucken, aber das Gold musste ich wenigstens retten, weil das wirklich doof aussah. Also musste ich die Schablonen nun nochmal genau drüber positionieren und nochmal bedrucken. Da der Rock genäht ist, ist das vor allem an den Nähten echt schwierig umzusetzen. Und wie man sieht klappt es auf ebenen Flächen auch nicht unbedingt.img_1672

Nach dem Trocknen habe ich dann nochmals kräftig gebügelt. Ich meine wirklich lange, ausgiebig und richtig intensiv! Dann hab ich ihn schnell angezogen und ausgeführt, denn er war vorgewaschen. Einmal sollte er wenigstens seinen großen Auftritt haben, bevor der zweite Waschgang wieder alles zerstört.Siebdruck

Dann hab ich ihn nochmal in die Trommel gesteckt. Schnell die Klappe zu, Start drücken und weglaufen. Wenn ich es nicht sehe, ist es nicht so schlimm! Ich hatte Glück. Das ausdauernde Bügeln hat das Gold endlich so fixiert, dass es an Ort und Stelle blieb. Nur das Türkis war ja von vornherein nicht zu retten gewesen.img_1965

Okay, damit kann ich jetzt Leben. Sieht nicht aus, wie ich es mir vorgestellt habe, hat aber trotzdem was.

Und was lernen wir daraus?

Bügeln bis der Arzt kommt, damit die Farbe auch wirklich, wiklich da bleibt, wo sie hin soll. Und wenn man denkt, man hat genug gebügelt – nochmal bügeln. Und das Experiment mit dem Ofen wird nicht wiederholt.img_1958Ich verlinke hier zu #Creadienstag #HoT #DienstagsDinge

gruesse

11 Gedanken zu „Nett gedacht, schlecht gemacht – Siebdruck und Stempel

  1. Oh schade, dass es nicht geklappt hat. Das türkis sah echt viel versprechend aus. Manchmal geht halt wirklich alles schief. Habe gerade auch so ein Rock auf dem Tisch liegen. Bin nur derzeit so frustriert, dass er da erst mal liegen bleibt, bis ich wieder Motivation habe, ihn zu retten.
    Du hast dennoch ein super Ergebnis bekommen, das lässt mich hoffen. 😉

  2. Oh das tut mir richtig leid! Denn tagelang stempeln und dann alles futsch…
    Ich habe grad auch Stofffarbe auf dem Tisch und da steht nicht mal drauf, wie man es fixiert! Ich habe feste gebügelt und hoffe, die Wäsche wird überstanden.
    Deine goldenen Streifen finde ich aber sehr hübsch. Bis jetzt habe ich ja noch nie gold verwendet, es sieht aber auf deinem Rock so hübsch aus!!
    Liebe Grüße
    Ines

  3. Bei dieser Überschrift musste ich ja nun unbedingt nachlesen, denn ich stemple schon seit Jahren und wollte mich schon immer mal mit Siebdruck beschäftigen…

    Schade, dass es bei dir so schlecht gelaufen ist, obwohl mir das Endergebnis auch gefällt!
    Ich hatte gerade gestern hier ein anderes Experiment mit Stofffarben und war schon sowieso erstaunt, warum da so ein Brimbamborium gemacht wird mit der Fixierei… Backofen, Bügeln, man könnte meinen, wir sind aus den 80er Jahren nicht heraus gewachsen, dabei entwickelt sich doch alles weiter?

    So sehr großflächig wie du habe ich noch nie auf Stoff gestempelt, vielleicht werde ich es nun nur wegen deines Beitrags einmal probieren. Ich nehme zum stempeln KEINE Stoff-Stempelkissen, sondern „normale“ wasserfeste, die man sonst auch beim Papier bestempeln / scrapbooking verwendet. Ich hatte zum Testen weißen Baumwollstoff mit unterschiedlichen Farben bestempelt und mehrmals mitgewaschen. Nichts fixiert, nichts rausgewaschen, ich war begeistert!
    Aber es waren wie gesagt auch kleine Teile, ich müsste mir wirklich mal einen großen fetten Stempel machen und nochmal probieren.

    Ich hoffe du probierst es nochmal und hast dann mehr Erfolg!

    VG Bianca

    1. Liebe Bianca,

      da hast Du vollkommen recht. Bei der ganzen Forschung sollte man doch meinen, dass die Farbe heutzutage kaltfixiert und man sich dieses mühselige Bügeln sparen kann. Zumal die Farben dann z.T. auch nicht mal über 30°C gewaschen werden dürfen.
      Für mein nächstes bestempeltes Kleidungsstück werde ich vorher genau auswählen, womit ich da bedrucke.

      LG Mareike

  4. Liebe Mareike, schade, dass es nicht so herausgekommen ist, wie du es dir gewünscht hast, aber ich finde es hat auch so was. Es ist auf jeden Fall ein tolles Einzelstück und vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal besser mit der Farbe. Ich drück dir den Daumen! Liebe Grüsse, Nadia

  5. Hallo Mareike,
    ach, wie schade- die viele Arbeit und dann das…Aus meiner Erfahrung mit Stofffarben und Fixieren kann ich noch sagen: Lass die fertig gedruckten/bestempelten Stoffe (zusätzlich zur Bügelei) ruhig lange liegen, bis Du sie wäschst. Das trägt auf jeden Fall zur Haltbarkeit bei. Vernähen und Tragen kann man die Stoffe ja gleich, nur bis zur ersten Wäsche am besten ein paar Wochen warten.
    Viele Grüße
    Kristina

    1. Liebe Kristina,

      vielen Dank für den Tipp. Das hat die Siebdrucktante im Workshop damals auch gesagt. Aber ich dachte das gilt nur für Farben, die man nicht hitzefixiert. Nun weiß ich es besser.

      LG Mareike

  6. Ach schade, liebe Mareike, dass dein erster Druck nicht gehalten hat, das sieht so klasse aus. Mich würde noch interessieren, welche Farben du genau dafür verwendet hast. Ich habe bisher nur mit der Siebdruckfarbe experimentiert. Aber ob man damit auch stempeln kann, das glaube ich nicht. Ich würde gerne mit den Kindern aus meiner AG Stempel schnitzen und es wäre super, wenn ich da einen guten Tipp bekomme, welche Stempelfarbe ich auf Stoff gut nehmen kann. Bianca hat in ihrem Kommentar ja auch etwas dazu geschrieben, ich schaue mal bei ihr auf dem Blog ob ich dazu genauere Angaben finden kann. Ach und dein Rock gefällt mir sehr mit den goldenen Streifen. Du hast sicher viele Komplimente bekommen beim ersten Tragen, oder? LG Karin

  7. Liebe Karin,

    nachdem ich jetzt Deinen Kommentar gelesen habe, trieb mich die Frage natürlich auch um. Daher habe ich einen gelben Haushaltsschwamm genommen, Siebdruckfarbe draufgestrichen und dann meinen geschnitzten Gummistempel draufgedrückt. Das Ergebnis war perfekt. Wie von einem Stempelkissen. Den Stempel habe ich statt auf Stoff, auf Papier gedrückt. Hier sieht man Ungenauigkeiten noch eher. Vor allem wäre das eine sehr günstige Alternative zu Stempelkissen.

    LG Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 81 = 83