Patchwork

Schmetterlingsquilt mit Paper Piecing

Diejenigen von euch, die mir über Instagram folgen sagen jetzt vermutlich: Das ist doch ein alter Hut. Aber erstens ist es ein Quilt und alt ist er auch nicht. Nur dass ich ihn noch nicht zur Gänze gezeigt habe und vor allem nicht hier auf dem Blog.

Der Schmetterlingsquilt ist nämlich ein Weihnachtsgeschenk gewesen und gerade rechtzeitig am 23.12. fertig geworden. Ich hatte euch bei der Entstehung teilhaben lassen und ihr konntet verfolgen wie knapp es zeitlich wurde.

Das Motiv ist aus dem Buch Animal Quilts und wird mit Paper Piecing zusammengesetzt. Für die Flügel habe ich mir tatsächlich Batikstoffe gegönnt. Ich bin ja nicht so der Batiktyp, aber diese Stoffe gefallen mir wirklich ausgesprochen gut.

Interessanter Weise hatte ich hier von derselben Serie schon zwei graue Stoffe liegen. Einen davon habe ich für den hellen Flügelpart unten verwendet.

Meiner Meinung nach hätte es keine bessere Wahl als die Batikstoffe geben können. Es scheint fast, als würde Sonnenlicht durch die Flügel schimmern.

Die Antennen des Schmetterlings habe ich auf das Top genäht, anstatt es zu quilten. So konnte ich sicher gehen, dass der schwarze Oberfaden nicht auf der rosa Rückseite zu sehen ist. Das ist manchmal schwierig einzustellen.

Anschließend habe ich das Top mit Batting und Rückseite zusammengesetzt und die geschwungene Linie frei Hand gequiltet. So konnte ich eine gewisse Dynamik im Quilt erzeugen und den Schmetterling besser fliegen lassen.

Danach habe ich mit meanderförmigen Linien den restlichen Hintergrund gequiltet. Ab und zu fliegen dort noch kleine Libellen rum.

Der Schmetterling selbst ist nur in den farbigen Flächen und nur jeweils an deren Rändern gequiltet.

Beim Paperpiecing besteht ja die Schwierigkeit, mit welchem Garn man näht. Vor allem wenn die Einzelteile weiße und schwarze Flächen enthalten. Schwarzes Garn schimmert durch (wie ich feststellen musste) und weißes Garn sieht man beim schwarzen Stoff.

Vermutlich würde ich das nächste Mal weißes oder graues Garn wählen. Überall wo das helle Garn durchschien, habe ich mit schwarzem Edding nachgemalt. Umgekehrt ist das ja leider nicht möglich.

Ich finde das Ergebnis jedenfalls überzeugend und hatte vor allem beim Quilten den meisten Spaß.

Und wie findet ihr den Schmetterling?

#Creadienstag #HoT #DD #ModernPatchMonday

4 Gedanken zu „Schmetterlingsquilt mit Paper Piecing

  1. Liebe Mareike, auf IG habe ich es tatsächlich ein wenig mitverfolgt, aber nun bin ich froh, dass der Schmetterling auch hier im Blog gelandet ist und ich – shame on me – eh schon lange mal wieder kommentieren wollte! DAs ist also eine doppeltgute Gelegenheit, das mal wieder zu tun! Dein Schmetterling ist absolut mega geworden – ich bin sehr begeistert und staune mal wieder über so viel Geduld, Geschick und Geschmack – die drei „Ge“s hast du voll drauf 🙂 Ich mag auch die BAtikstoffe hier und sonst weniger gerne. Hier passen sie hervorragend, und dann diese kleinen Entdeckungen auf der Rückseite…! Herrlich! Ach, das ist wohl ein ganz wunderbares Geschenk gewesen, das du der beschenkten Person machen konntest. Viel Freude wünsche ich der Empfängerin/dem Empfänger damit! LG und nohcmals Hut ab! Susanne

    1. Liebe Susanne,
      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. Ich mag den Quilt auch sehr gern, obwohl er hier in meine Wohnung gar nicht passen würde. Das ist dann das Schöne, wenn man für andere näht. Man kann Muster und Farben probieren, die sonst unversucht geblieben wären.
      Tatsächlich ist das wirklich eine der wenigen Gelegenheiten, bei denen Batik perfekt ist. Ich glaube es kommt darauf an, dass man sie dezent einsetzt.

      LG Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 9 = 1