Basteln

Wanduhr – aus ALT mach NEU

Uhr vergleichIch weiß ja nicht, wie es euch so mit Uhren geht, aber ich habe ein recht zwiespältiges Verhältnis zu ihnen. Mindestens drei meiner Wanduhren funktionieren überhaupt nicht. Meist ist die Batterie leer und bei einer Neuerwerbung bleibt plötztlich einfach der Zeiger stehen. Und das immer wieder!

Kette triangle
Kette als Vorlage für das Wanduhrmuster. Die Kette und passende Ohrstecker gibt es in meinem Shop -rundherum-
Skizze für die Wanduhr
Die Dreiecke treffen am Rand immer auf eine Zahl. So bleibt die Orientierung erhalten.

Da es aber nicht ganz ohne Uhrzeit geht, habe ich mir eine der alten, funktionstüchtigen Uhren rausgepickt, um sie zu verschönern. Das romantisch, kitschige Muster der Uhr hatte ich satt und das Design sollte klaren und schlichten Formen weichen. Sofort kam mir die Idee des „Dreieckmusters“ wieder in den Sinn. Ich hatte dieses Muster einmal für eine meiner Ketten im DaWanda-Shop erstellt und es hatte mir sehr gut gefallen.

Also habe ich kurzerhand die Uhr auseinander gebaut und die Fläche weiß grundiert. Kleine Bleistiftmarkierungen an der Seite dienten als Hilfswerkzeug, damit ich hinterher die Uhr wieder auf die richtige Zeit ausrichten konnte. Auf der Skizze sieht man, dass die Dreiecke am Rand der Uhr immer auf eine Zahl treffen sollten. Somit kann die Orientierung nicht verloren gehen.

Grundierung der Wanduhr
Die Uhr wird mit weißer Farbe grundiert. Anschließend wird mit Bleistift das Muster von der Skizze übertragen

Dann habe ich mit Bleistift und Lineal die Skizze auf die Uhr übertragen. Schon konnte das Ausmalen beginnen. Dafür habe ich Acrylfarbe verwendet und wenige Pastelltöne, die ich leicht mit Weiß aufgehellt hatte. Die schwarzen Linien habe ich dann mit einem Edding und Lineal gezeichnet. Dadurch wurden sie besonders akurat. Nun nur noch am Rand mit schwarzer Acrylfarbe die verbleibenden Flächen füllen und dann war die Uhr auch schon fast fertig.

IMG_8082
Die Flächen wurden mit Acrylfarbe ausgemalt. Die schwarzen Linien sind mit Edding und Lineal gezogen worden.
Wanduhr mit neuen Zeigern
Die Zeiger aus Metall sind mit einer Schere verschmälert worden. So passen sie besser zum neuen Design.

Da die Zeiger immernoch etwas kitschig daherkamen, hab ich sie kurzerhand mit der Schere beschnitten. Die messingfarbene Kappe (in der Mitte der Uhr) hab ich mit Edding geschwärzt. Da die Uhr an der Stelle nicht häufig angefasst wird – also nie! – sollte der Edding auch vollkommen ausreichend sein. Alles wieder zusammen gebaut und schon hatte ich eine Wanduhr, die wieder „zeitgemäß“ aussah. Endlich hab ich im Wohnzimmer wieder eine funktionierende Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

34 − 29 =