Nähen

Zip-Up Tray Pouch Volume 2

Herzlich willkommen zu: das geht noch besser! Als alte Kritikerin liebe ich es, an meinen eigenen Sachen Makel zu finden. Perfekt gibt es einfach nicht.

Meine letzte Zip-Up Tray Pouch (wohlgemerkt ohne Anleitung) war so ein Werk, das ich mit vielen Worten zerrissen habe. Aber statt nur zu kritteln, kann ich auch besser.

Daher heute meine Zip-Up Tray Pouch Vol. 2, mit Facelift und vielen vorteilhaften Veränderungen für noch mehr Nähspaß.Zip-UP Tray Pouch

Letztens Mal hatte ich vor allem am Innenleben kein gutes Haar gelassen. Daher habe ich jetzt Taschen eingenäht. Und da ich gerade im Cyanotypie-Fieber bin und noch beschichteten Stoff hier liegen habe, musste das Innenleben durch die Sonne verwandelt werden.

Wo Schere, Garnrollen und Wonder Clips nun hingehören, kann jeder auf den ersten Blick sehen.Cyanotypie-Innentaschen

Auch für die Nadeln gibt es ein ganz spezielles Plätzchen. Hier muss ich allerdings direkt wieder was aussetzen. Ich hab unter dem kleinen Quadrat ein Stück H630 eingerollt, durch das die Nadeln gesteckt werden sollen. Das steckt sich echt doof. Und ich hab noch überlegt, ob ich nicht besser Soft and Stable nehme. Tja, vielleicht bei der dritten Zip-Up Tray Pouch.Nadelaufbewahrung

Gegenüber meiner Zubehörfächer habe ich ein Inch-Lineal verewigt. Das hat keinen tieferen Sinn, es hat mir einfach nur gefallen. Wobei ich theoretisch etwas anhalten könnte, um die Länge zu messen.Cyanotypie-Innentaschen

Insgesamt sind die Taschen einen Ticken zu hoch angesetzt. Da hab ich gedanklich gepennt. Aber alles ist noch im Rahmen und kann so bleiben.Cyanotypie-Taschen

Ein weiterer Punkt, der mich letztes Mal sehr störte war der fehlende Henkel. Wollte ich den noch an der Seite anbringen musste ich schnell feststellen, dass die Idee Blödsinn ist. Beim Tragen zieht man sonst die Seite heraus, denn die ist ja nur gefaltet.Zip-UP Tray Pouch Henkel

Daher musste ich den Henkel nachträglich umpositionieren. Das hatte zur Folge, dass die Nieten jetzt im Inneren der Linealtaschen zu sehen sind. Bei den „Nieten“ habe ich die von Ines (Nähzimmerplaudereien) empfohlenen Buchschrauben verwendet. Die sind toll! Danke Dir Ines für den großartigen Tipp.

Auch wenn der Henkel optisch mittig angeordnet ist, so hängt die Tasche beim Tragen wegen des Reißverschlusses zu einer Seite runter.

Richtig verbessert habe ich mich beim Einnähen des Reißverschlusses. Keine Ahnung, ob das im Original auch so vorgesehen war, aber jetzt läuft der Reißverschluss ins Binding rein und es ist eine saubere Sache. Vielleicht noch etwas dick, das könnte ich nächstes Mal kleiner schneiden und abflämmen.Zip-UP Tray Pouch Binding

Auf der gegenüberliegenden Seite endet der teilbare Reißverschluss bündig. Also keine riesen Lücke wie letztes Mal.Zip-UP Tray Pouch Reißverschluss

Worauf ich leider nicht geachtet habe, war der korrekte Abstand der vier Seiten. Die hätte ich inklusive des Reißverschlusses messen müssen. So ist die geschlossene Tasche kein sauberes Quadrat.Zip-UP Tray Pouch

Also ihr seht, auch hier hab ich wieder einiges gefunden, dass ich beim dritten Anlauf verbessern könnte.Zip-UP Tray Pouch

Dennoch handelt es sich eher um Kleinigkeiten, die nicht sofort ins Auge stechen.

#ModernPatchMonday #Creadienstag #HoT #DD

12 Gedanken zu „Zip-Up Tray Pouch Volume 2

  1. Die ist wirklich sehr gut geworden, und ich finde auch, dass das eher Kleinigkeiten nun sind. Aber vielleicht eine dritte Variante noch in perfekt…? Jedenfalls sehen die Sonnenstoffe innen grandios aus!
    LG. susanne

    1. Liebe Susanne,

      ob ich demnächst dazu komme? Ich glaube nicht und ich weiß auch nicht für wen. Meine erste Varainte hab ich verschenkt.
      Vielleicht, wenn ich bei irgendeinem Wichteln mitmache. Wo ist das Sommerwichteln, wenn man es braucht?

      LG Mareike

  2. Sehr schön! Deine Stoffidee für die Innenfächer finde ich absolut klasse, passt so gut 🙂
    Perfekt wird selbst konstruiertes auf Anhieb doch selten und ich finde dein Täschchen sehr gelungen. Wie schon bei der ersten Version denke ich gerade, dass ich das unbedingt mal nachmachen muss! Vielleicht warte ich noch ab, bis du deine perfekte Version gezaubert hast 😀
    Ganz liebe Grüße,
    Ronja

    1. Liebe Ronja,

      ich hab nicht in Planung, dass ganz bald nochmal zu nähen. Vielleicht dauert es etwas zu lange wenn Du auf mich wartest. Es sei denn es findet sich jemand, dem ich das nähen kann. (Und bitte jetzt nicht alle HIER schreien).

      LG Mareike

      1. Hier hier hier 😉 Nein, alles gut. Ich hab es auch nicht so eilig … meine Nähliste ist zur Zeit seehr lang und dann noch all die anderen Dinge. Aber sollte mir mal langweilig werden, ist deine Idee schonmal vorgemerkt 🙂

  3. Also ich würde sofort „Hier“ schreien. 🙂
    Die ist echt toll geworden und die Kleinigkeiten fallen nur dir auf oder wenn man gaaaanz genau guckt.
    Lieben Gruß
    Marietta

    1. Liebe Marietta,

      da hast Du bestimmt recht. Man ärgert sich nur, wenn Vorstellung und Realität nicht übereinander passen. Wobei ich mich mit dem Binding selber überrascht hatte. Es war nicht vorgesehen, das zu verbessen, doch schwups … viel cooler als vorher!

      LG Mareike

  4. Ah schau: Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung! Ich fand Deinen Bericht über die letzte Tray Pouch gar nicht verrissen sondern sehr konstruktiv, da du doch die vielen Verbesserungsmöglichkeiten angeführt hast. Die Cyanotpie bei dieser Tasche ist ja der Hammer! Totaaaal coooool! Löst einen sofortigen Nachahmungstrieb aus, den ich aber kräftig unterdrücke. Der Wohnzimmertisch ist mit lauter dringend-wichtigen Projekten vollgestapelt, ich brauch noch Sommergarderobe. lg Gabi

    1. Liebe Gabi,

      brauchen wir nicht alle mhr freie Tage, um das zu tun, was getan werden muss (und uns viel Freue bereitet).
      Ich hatte gerade eine Woche Urlaub und hab mal so richtig alles abgearbeitet.
      Konstruktiv ist ein schönes Wort für Rummäkeln mit Gegenvorschlag. Das werd ich beim nächsten Beitrag vielleicht verwenden.

      LG Mareike

  5. Mareike, die sieht toll aus! Ganz arg gefallen mir Deine Innentäschchen, Dein Binding – ach einfach alles. Und die Buchschrauben hier zu verwenden ist – ich mag sie ja auch mehr als Nieten – lässt sich halt nochmals aufschrauben und etwas verändern.
    Der Grundgedanke der Zip-Up-Tray gefällt mir auch – vielleicht probier ich es auch mal noch. Ich habe grad so viel größere Näh-Projekte und betrieblich Land unter – da muss ich dann manchmal ein „unnötiges“ kleines Projekt zwischenschieben.
    Liebe Grüße (Post kam an)
    Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 50 = 52