Basteln ·X-MAS

Mein AdventMailArt-Buch ist gebunden

Im Dezember habe ich so viele tolle Postkarten im Maxiformat erhalten. Das sie zu einem Buch gebunden werden sollten war von Anfang an Auflage von Michaela. Darauf habe ich mich schon besonders gefreut, denn so bekommen die Karten noch eine weitere Aufgabe.

Das Buch wollte ich mit zwei Deckeln versehen. Zu Weihnachten habe ich mir eine Gelli Plate gewünscht und hatte schon heimlich im Hinterkopf, dass ich diese gerne für besagte Deckel verwenden wollte.

Meine ersten tapsigen Schritte mit der Gelli Plate haben eine kleine Ausbeute an Drucken hervorgebracht. Nicht mal die Hälfte der Papiere werden es je zu etwas bringen aber ich habe meine Favoriten gewählt um aus ihnen etwas Neues zu gestalten.

Die Buchdeckel haben dieselbe Größe wie die Postkarten (Im nächsten Leben werd ich sie etwas größer machen, weil die Karten z.T. unterschiedliche Maße haben.) Sie sind mit Buchbinderleim und jeweils einem hellen Papier außen und einem Dunkleren innen beklebt (und im nächsten Leben kleb ich Innen auch gerade).

Dann habe ich die Postkarten sowie die Deckel mit acht Löchern versehen und mit Häkelgarn gebunden. Dabei waren acht Fäden und acht Nadeln nötig und es hat sich echt gezogen. Wenn jede Seite einzeln gefädelt und geknotet wird und man zwischendurch den Strippensalat auseinanderfummeln muss, dann dauert das. (Das Bild gab’s leider nur in unscharf)

Mir war schon vorher klar, dass mir die Knoten am Rücken nicht gefallen würden. So war es auch. Also hab ich es wie bei meinen beiden anderen Büchern gemacht und hinten auf den Rücken den elastischen Buchbinderleim aufgetragen (und im nächsten Leben werd ich ihn nur auf die Schnüre schmieren, so dass er nicht zwischen die Karten läuft und die beim auseinanderklappen kaputt macht.)

Durch den Leim wabbelte die Bindung nicht mehr so rum und gab etwas Stabilität. Um den Rücken nun noch zu verstecken habe ich einen meiner Adventskalenderstoffe angeschnitten. Ich finde den Text einfach so passend zum Buch. Der Stoff ist mit Heat-n-Bond sowie Stickvlies bebügelt. Mit der Kombination hab ich gute Erfahrung gemacht.

Dann hab ich ein Stück Pappe, in der Größe des Rückens, auf den Stoff geklebt und den Stoff mit den Seitenteilen verleimt (und im nächsten Leben schneide ich den Stoff auf die exakten Maße zu und mach das nicht erst im Anschluss, wenn man mit der Schere nicht mehr ran kommt).

Ich find mein Postkartenbuch toll und freue mich über das (mit Abstrichen) gelungene Binding. Alle Karten nochmals einzeln in die Hand zu nehmen, zu sortieren und weiter zu verarbeiten war eine schöne Beschäftigung.

#Creadienstag, #HoT, #DienstagsDinge, #Freutag

17 Gedanken zu „Mein AdventMailArt-Buch ist gebunden

  1. Liebe Mareike,
    was für eine schöne Sache, wenn frau einfach durch „Blättern“ immer mal wieder in Erinnerung vergangener Aktionen schwelgen kann. Deine Buchbindung ist prima geworden und beim zweiten Buch hast du immer noch Gelegenheit was anders zu machen…. muss aber aus meiner Sicht auch nicht sein!!
    GLG Astrid

  2. Dies ist jetzt das erste gebundene Advents-MailART-Buch, welches ich sehe…und es ist richtig schön geworden mit deinen Gelliprint-Buchdeckeln. Auch der feste Rücken sieht wirklich professionell gearbeitet aus!
    Ist diese Bindung tatsächlich so ‚wabbelig‘, dass eine Rückenbefestigung nötig ist? Damit will ich mich demnächst auch auseinandersetzen, muss aber erst nachlesen, wie es funktioniert.
    Viel Freude noch beim Immer-wieder-mal-Durchblättern!
    Lieben Gruß von Ulrike

    1. Liebe Ulrike,

      das musst Du Dir natürlich selber ausprobieren. Ich hab versucht, die Knoten recht fest zu machen und war dennoch nicht zufrieden. Mit einem Rücken ist es allemal ruhiger und edler.
      Die Tutorials von Sealemon sind jedenfalls großeartig, auch für Anfänger.

      LG Mareike

  3. Liebe Ulrike!
    Wie schön, das erste gebundene Buch zu sehen. Ich war schon so neugierig, wer das erste Adventmailart -Buch einstellt. Es ist toll geworden und mit Bedauern betrachte ich meinen ungebundenen Stapel Karten. Aber wider Erwarten hat sich noch nicht das sonst übliche „Jahresanfangsloch“ eingestellt. So blättere ich immer noch in den einzelnen Karten, ehe endlich ein Buch daraus wird.
    Es war wieder eine wunderbare Mailartaktion und ich freue mich schon auf ein „Wiedersehen“ bei der Frühlingsmailart.
    Hertliche Grüße Elke

  4. Liebe Mareike,
    Was bin ich Schussel duselig, was bin ich Dussel schusselig…(Lied von R. Lakomy aus dem Traumzauberbaum), der Kommentar war doch an Dich gerichtet , liebe Mareike – bin ich doch beim Hochscrollen am falschen Namen hängen geblieben und dann zu schnell abgeschickt. So etwas darf einfach nicht passieren. Entschuldige bitte !
    (Dabei hast Du so einen schönen Namenszug unter Deinen Beiträgen)
    Nochmals herzliche Grüße

  5. dein Buch sieht super aus, ein bisschen zart und sehr schöne Farben.
    Ich hoffe, ich kriege die Bindung so hin, dass sie fest ist. Häkelgarn könnte vielleicht nicht stark genug sein. Im nächsten Leben empfehle ich, es mal mit Paketkordel zu versuchen 😉

    Liebe Grüße von
    ela (Gruppe 4)

  6. Ein schöner Einband ist dir da gelungen. Und auch die Bindung sieht prima aus, vor der ich mich ja nun gedrückt habe. Danke für deinen Erfahrungsbericht damit.
    LG Elvira

  7. Wow, ist das schön geworden, auch wenn du glaubst, es könnte im nächsten Leben noch schöner werden! (Danke fürs Aufzählen aller Dinge, die nicht so toll geklappt haben. Daran könnte man/frau sich schön orientieren, wenn man/frau ein Buch binden wollte.) Eine Teilnahme an der Mail-Art reizt mich sehr. Vielleicht im nächsten Leben…. lg, Gabi

  8. Liebe Mareike,
    Super! Das ist ja klasse!!! Muss mich auch noch in Bewegung bringen meine Advent Mail Art Karten zu binden. Deine sind toll geworden!
    xo Michelle ♥

  9. Wow, wie toll ist das denn? Acht Löcher, tapfer, ich habe es nur mit dreien gemacht und dementsprechend wackelig sieht es bei mir aus. Deins ist perfekt. Die Bindung zu verdecken wäre mir gar nicht in den Sinn gekommen, ist aber auch eine gute Möglichkeit. Ganz ganz toll. Liebe Grüße
    Michaela

  10. oh wie schön! und sei mal nicht so streng mit dir, die monoprints sehen doch sehr fein aus! das ganze buch ist sehr gelungen!

    also mein erster versuch, damals mit den katzen aus der adventspost 2015, hat sehr gewackelt. heute bin ich mit der musterpost fertig geworden und bin ganz zufrieden, denn es wackelt kaum.

    die stabiltät hat nichts mit dem feste zuziehen der knötchen zu tun. eher mit einem unterführen des fadens während des umschlingen in der zweiten lage. ??? äh in worten ist das jetzt schwer … ob ich mal fotos mache?

    liebe grüße . tabea

    1. Liebe Tabea,

      das hab ich verstanden. Ja, da kommt das wackelige her, aber ich hatte Angst, die Löcher weiter aufzureißen, wenn ich zu fest ziehe.

      LG Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

33 − 32 =