Patchwork

Sommerwichteln – das habe ich verschickt

Mein Wichtelkind bei diesem Sommerwichteln ist Astrid alias die Fischerin.Sommerwichteln_2016_ichbindabei

Astrids Fragebogen machte es mir einfach, etwas für sie zu finden. Sie wollte definitiv keine Tasche oder Täschchen – gebongt! Und Sie liebt Blau, Türkis und Grün – gebongt! Also hab ich mich im Netz ein wenig umgesehen und mich entschieden, ihr einen Tischläufer zu nähen. Dazu habe ich eine PaperPiecing Vorlage erstellt und diese Skizze angefertigt:Vorlage Fischtable RunnerDabei gilt: je größer der Fisch, desto heller ist er.

Im Prinzip hab ich für Astrids Geschenke nur den grauen Stoff gekauft. Alles andere hatte ich hier zu Hause und es konnte sofort losgehen. Nachdem alles fertig genäht war, ging es ans Quilten. Das war das Aufwendigste an dem ganzen Tischläufer. Aber mit dem Bubble-Muster konnte ich die Nähte in den Hintergrund drängen und den Fischen ihren Auftritt lassen.IMG_1269Wer meinen Blog verfolgt, wird bei meinem Post zum besten Markierstift ever bereits auf die Bubbles gestoßen sein. Anschließend hat der Tischläufer noch sein rundherum-Label bekommen und fertig war das gute Stück. Naja, etwas länger hat es dann schon gedauert. Ich werd bei meinem nächsten Post mal ausführlicher und schenke euch den Fisch als PP-Vorlage zum Nachnähen.

Da ich nun eigens für den Läufer eine PP-Vorlage erstellt hatte, hab ich das Muster direkt noch weiter verwendet. Passend zum Tischläufer gibt es noch vier Untersetzer. Auch hier hab ich wieder aus meiner Restekiste gearbeitet. Aber glaubt nicht, dass die leerer wird!IMG_1281Das Binding hab ich diesmal von Hand gemacht. Dann muss ich mir keine Sorgen um schiefe Nähte machen. Und bei so kleinen Gesellen ist das auch schnell erledigt.IMG_1239Der Rückseitenstoff ist derselbe wie beim Tischläufer. Das unruhige Muster verschluckt die Quiltstiche komplett. So kann auch mal was daneben gestochen sein und es fällt gar nicht auf.

Damit nicht genug, wollte ich den Fisch auch noch in ein Nadelkissen verwandeln. Hier hab ich nochmal die Füllmethode mit Sand verwendet. Aber bei der Höhe des Kissens hab ich es diesmal übertrieben, so dass der Sand die Wände immer nach außen drückt. Das ist schade, denn das Kissen verliert so die Quaderform.

Man kann es nun aber auch ganz prima als Türstopper verwenden, was ich meinem Wichtelkind auch vorgeschlagen habe.IMG_1278Und damit immer noch nicht genug, bin ich bei Deschdanja über die neue Fimo-Swirl Technik gestolpert. Wobei, so neu ist die glaub ich gar nicht. Jedenfalls wollte ich das unbedingt mal ausprobieren und hab daher noch vier Knöpfe gedreht. Die Löcher sind nach dem Ausbacken mit einem 1,5mm Bohrer entstanden. Wenn ihr das nachmacht: Holz unterlegen nicht vergessen.IMG_1284Nun kam nur noch das Verpacken. Ich hab das Sommerwichteln jetzt zum Anlass genommen und mir ein paar Bögen farbigen Seidenpapiers gegönnt. Dann habe ich noch aus Stempelgummi einen Koi und einen stilisierten Fisch geschnitzt und das Papier bestempelt. Achtung, das Papier ist so dünn, dass die Stempelfarbe durchdrückt. Unbedingt etwas drunter legen!IMG_1287Die Sticker sind mit dem Plotter ausgeschnitten und halten alles zusammen.

Ich hoffe, dass sich mein Wichtelkind über ihre Geschenke gefreut hat und ich mit dem Fisch nicht daneben lag. Nun verlinke ich zum Sommerwichteln 2016 bei Frau Nahtaktiv und schau mir an, was die anderen bekommen haben.

#Creadienstag, #HoT

gruesse

4 Gedanken zu „Sommerwichteln – das habe ich verschickt

  1. Liebe Mareike,
    natürlich gefallen mir alle deine Geschenke soo gut…. Ich bin immer noch ganz überwältigt von deiner vielen Mühe, die du dir da gemacht hast. Das tolle Quilting ist für mich nicht in Worte zu fassen…( Ich muss da noch ganz viel üben.) Nochmals lieben Dank für alles.
    Astrid

  2. Liebe Mareike,

    die Fische sind toll geworden. besonders der Läufer gefällt mir ausgesprochen gut. Gerade wegen der unterschiedlich farbigen und größentechnisch abwechslungsreichen Fische. Dazu das Quilting. Toll.

    LG Judith

  3. Liebe Mareike,

    du bist schon heute Morgen so früh auf und schickst mir einen lieben Kommentar. Vielen Dank. Ich freue mich immer, wenn ich auch deinen Geschmack treffe, denn ich bin ja eher die Bunte ;-))). Die silbernen Kunstlederreste kann ich ja zum Glück durch die Magnete nach Geschmack abmachen, aber da sie auch bei Hundertwasser dazugehören …. und in Wirklichkeit passen sie auch besser ins Bild als auf dem Foto (da reflektiert das Silber wohl zu viel).
    Wow, also dein liebevolles Wichtelpaket, ja das hätte ich auch mit großer Begeisterung ausgepackt. Soooo viel Liebe und Können steckt darin. Also ganz ehrlich, ich würde auch zu gerne das Bubble-Quilten lernen. Das ist einfach perfekt zum Fisch. Und das mit den Knöpfen werde ich gleich mal nachschauen, das würde mich auch reizen. Ich überlege immer noch, wie ich aus Jeans Knöpfe herstellen könnte (also nicht einfach überziehen, sondern auch eine haltbare Variante mit zwei Löchern. Mein Mann hat für den Garten so ein Neues „Zeug“ ausprobiert … vielleicht kann ich das mal ausprobieren. Ganz herzliche Sommergrüße sendet dir Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + = 21