Nähen

Eine Papier-Torte zur Hochzeit

Meine liebe Kollegin kam unter die Haube und natürlich haben wir zusammen gelegt und in ein Geschenk investiert. Inspiriert durch die Torte in meinem Wichtelgeschenk, habe ich ebenfalls entschieden, in Papier zu investieren. Ursprünglich mit 2 Etagen geplant, habe ich mein Vorhaben schnell über Bord geworfen. fertige Torte aus PapierAber nur eine Etage sah auch etwas mikrig aus. Dann kam mir die Idee, den Tortenhalter wieder auszubuddeln und ihm eine neue Bestimmung zu geben. Mit einem Schwämmchen und gräulich-beiger Chalkyfarbe habe ich den Fuß und den oberen Rand gefärbt.IMG_1541

Das selbstklebende Spitzenband hatte ich noch von meiner Zeit als Trauzeugin. IMG_1537

Am schwierigsten war tatsächlich die filigrane Verzierung auf den einzelnen Tortenstückchen. Hier ist der Plotter immer wieder gestolpert (im wahrsten Sinne) und ich brauchte etliche Anläufe, bis ich acht Schnörkel zusammen hatte. Die habe ich dann mit einem Perlenpen verdickt und gleichzeitig etwas aufgebogen.IMG_1538

Anschließend hab ich aus den Resten des schimmernden Papiers noch die Blüten geplottert und aufgeklebt. Eigentlich sollten Sie ursprünglich als Streugut in die Tortenstücke, aber irgendwie waren sie mir dann doch zu schade dafür.IMG_1539

In jedem Tortenstück sind die Geldscheine eingerollt und mit einem schicken weißen Dekoband zusammengehalten. Außerdem hat jede dieser Rollen noch ein kleines Etikett mit positiven Wünschen an das Brautpaar erhalten.

Es war ein sehr aufwendiges Geschenk und ich hab wirklich lange dran gesessen. Aber das Ergebnis entschädigt für die Mühe. Und ein weiteres Fazit: Ich liebe meinen Plotter!

#Freutag

gruesse

5 Gedanken zu „Eine Papier-Torte zur Hochzeit

    1. Liebe Nadia,

      wie das bei Hochzeiten immer so ist, steht die Torte auf dem Gabentisch und man sieht gar nicht, ob sich die Beschenkten wirklich freuen.
      Aber die anderen, die sich am Geschenk beteiligt haben, fanden sie sehr schön.

      LG Mareike

  1. Oh liebe Mareike, wie schön ist deine Torte geworden. Am Tag der Hochzeit geben sich alle immer viel Mühe und das Brautpaar selbst ist vermutlich voller Eindrücke. Ich bin mir sicher, wenn die Hochzeit „verdaut“ ist und die liebevollen Geschenke erst einmal so richtig betrachtet und ausgepackt werden, dann wird auch das Brautpaar noch große Augen machen. Vermutlich wissen sie gar nicht oder können es sich gar nicht vorstellen, dass dieses Glanzstück selbst gemacht ist. Die filigranen Verzierungen finde ich ganz besonders edel. Begeisterte Grüße schickt dir Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

84 − 82 =