Basteln ·Nähen ·Patchwork

Jahresrückblick auf 2018

Auch das Jahr 2018 war wieder voll mit kreativen Ideen und Schaffensprozessen. So ein Rückblick zeigt einem nicht nur, was man alles geschaffen, sondern auch, wie man sich entwickelt hat.

Im letzten Jahr hatte ich definitiv meinen Durchbruch beim Free Motion Quilting. Mittlerweile fühle ich mich da sehr sicher und es macht immer mehr Spaß. Vorbei sind die Zeiten des angespannten Rückens und der zerbissenen Innenwange. Nun geht es flüssig und zügig von der Hand.

Weitere Quilts sind natürlich entstanden. Insgesamt zähle ich 6 Quilts, die ich euch gezeigt habe und 2, die ich auf Grund von Weihnachten noch nicht zeigen konnte.

Zusätzlich sind noch 2 Tischläufer und 3 Kissen entstanden. Wobei eines dieser Kissen von mir über Monate von Hand bestichelt worden ist.

Außerdem habe ich im letzten Jahr versucht, Stoff und Wollreste abzubauen und hier mal ordentlich aufzuräumen. Dabei sind die folgenden Dinge entstanden: eine Stoffzimmerpflanze, eine Quiltrückseite aus Stoffstücken, ein Teppich aus Pompoms und noch nicht gezeigt aber wirklich wahr: ein Quilt mit 420 Stoffhexagonen.

Natürlich wollte ich hier nicht nur zeigen, was ich alles so produziert habe, sondern für euch Tipps und Tutorials veröffentlichen.  Entstanden sind Tutorials wie die Webbandaufbewahrung, Aufbewahrung von Vliesen mit Hilfe von Gefrierbeuteln, ein Nagelbild, wie man ein Buch faltet und zu guter Letzt, wie man aus Battingstücken ein großes Inlay macht.

Aber in 2018 bin ich auch eher neue Wege gegangen. Zum Beispiel habe ich ein paar Dinge gestrickt. Und das obwohl ich noch behauptet habe, ich wär kein großer Stricker. Aber die richtige Wolle und noch viel wichtiger, die richtigen Nadeln und es kam anders als zunächst gedacht.

Entstanden sind ein Rock, ein Bolero (der kurze Zeit später das Zeitliche segnete) sowie ein Dreiecktuch in Laceoptik (das zwar viel zu lang ist und sich daher nicht gut trägt, dass ich aber trotzdem ganz toll finde).

Mitgemacht habe ich außerdem bei der Frühlings– sowie der Adventspost. Beide Male waren wieder wunderbar und haben mir viel Freude gemacht. Die Adventspost muss ich nun noch verarbeiten. Eine Idee dafür steht schon.

Nun zu meinem Sorgenkind. Unser Stickrahmenjahresprojekt, dass ich zusammen mit Karin von Lockwerke betreibe hat am Ende eine klaffende Lücke. Dabei hatte alles so gut angefangen. Wir hatten 12 Stichworte von euch per Randomisierer ausgewählt und sie den Monaten zugeordnet.

Bis September hat die Umsetzung auch gut geklappt aber dann kam der große Einbruch. Karin ist ein Stück weitergekommen und konnte zwar nicht den Oktober, dafür aber den November bedienen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die drei fehlenden Monate noch nachreichen werde.

Zum Abschluss möchte ich resümieren, dass es ein schönes Jahr war. Ich habe auch für 2019 viele Ideen und schon mit der ein oder anderen Umsetzung begonnen. Außerdem werde ich das erste Mal bei einer Bee mitmachen. Also wird es auch wieder etwas Neues geben.

Tschüss 2018 und Willkommen 2019.

6 Gedanken zu „Jahresrückblick auf 2018

  1. Liebe Mareike,
    ein richtiges Rundherum-Jahr mir so vielen Techniken und genialen Sachen. Ich mag ja Deine Quilts sehr und mit Free Motion will ich dieses Jahr auch weiterkommen!
    Auf die Hexagons und die fehlenden Quilts bin ich schon sehr gespannt!
    Liebe Grüße
    Ines

    1. Liebe Ines,

      das ist mir auch aufgefallen. Neben dem Nähen gibt es noch so viel anderes, das ich gezeigt habe. Und was ich noch nicht gezeigt habe muss ich demnächst nachholen. Ich hab nämlich aus dem restlichen Gardinenstoff von Dir ein Oberteil genäht und zu Weihnachten getragen.
      Bei FMQ kann ich immer noch das Üben auf kleinen, handlichen Sandwiches empfehlen. Das schafft Selbstvertrauen und gibt Sicherheit. Ich bin gespannt, was Du machen wirst.
      LG Mareike

  2. Liebe Mareike, ein schöner Jahresrückblick und du hast wirklich viele schöne Dinge gezaubert. Diese „Lücken“ kenn ich auch. Ich hatte auch meine Blogserie, die ich im Herbst dann aus Zeitgründen abbrechen musste. Nachreichen geht bei mir nicht mehr, bei dir ja vielleicht schon, aber macht dir keinen Stress. Ich bin schon gespannt auf deine neuen Projekte und wünsche dir ein frohes und kreatives Jahr! Liebe Grüsse, Nadia

    1. Liebe Nadia,

      Das ist natürlich das Schwierige mit Ankündigungen. Man setzt sich selber unter Druck und wenn man dan nicht liefern kann, fühlt es sich nicht so gut an. Daher bin ich auch lieber vorsichtig mit sowas. Meine Vornehmungen sind meistens Kann-Optionen in meinem Kopf und nicht schriftlich festgehalten. Das lässt mir eine gewisse Freiheit.

      LG Mareike

  3. Liebe Mareike,

    so viele wunderschöne Werke hast du im letzten Jahr entstehen lassen und gerade deine Free Motion Quilting gefällt mir sehr. Da bewundere ich dich, wie genial du deine Ideen umsetzt. So ein toller Jahresrückblick kann ich leider nicht vorzeigen. Mein letztes Jahr und auch das neue ist wieder so turbulent. Ich habe mir ja tatsächlich im letzten Monat vorgenommen, dass ich noch alle Stickrahmen schaffe – naja, das wurde dann doch nichts. Familiär ist einfach zu viel los und auch ich habe viele kleine Projekte in Kindergärten und Schule angenommen, die viel mehr Zeit einnehmen als vermutet. Tatsächlich liegen bei mir auf dem Nähtisch sogar noch zwei angefangene Stickrahmen, die ich unbedingt noch fertig stellen möchte. Aber es scheint als wäre nach drei wirklich schönen Jahren die Zeit gekommen, um unser Projekt zu beenden. Schade. Es hat mir sehr viel Freude bereitet und es war immer so schön zu sehen, was du entstehen lässt. Vielleicht brauchen wir auch einfach eine Pause. Ich glaube zwar, dass ich je nach Lust und Laune (oder wie ich es vielleicht für ein Projekt in der Schule doch gebrauchen könnte) gerne den ein oder anderen Stickrahmen gestalten möchte, aber die Verpflichtung es muss pro Monat eine neue Idee umgesetzt werden, dass braucht eine Pause. Deine wunderschönen Stickrahmen aus dem letzten Jahr zu sehen, ist ein Genuss. Ich bin auf das neue Jahr gespannt und freue mich sehr, wenn auch bei dir noch Stickrahmen zu sehen sind. Alles Liebe für dich wünscht dir Karin.

    1. Liebe Karin,

      Danke Dir für die schöne Stickrahmenzeit. Ich empfinde es tatsächlich ganz genauso und bin froh, dass hier keiner den anderen zurück läßt. Manchmal passt es einfach nicht mehr und das Leben geht einen anderen Weg. Es sind dennoch sehr viele besondere Rahmen entstanden. Einige davon finde ich wirklich großartig. Mit Sicherheit werde ich noch den ein oder anderen machen. Aber dann ganz frei Schnauze.
      Missen möchte ich die Zeit aber dennoch nicht.
      Ich bin gespannt was bei Dir so in nächster Zeit passiert. Kreativ ist bei Dir ja sehr viel los, auch wenn Du immer weniger zum Bloggen kommst. Ich frage mich, ob Instagram die meisten Blogs irgenwann ablösen wird?

      LG Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

29 − 20 =